7. Oktober 2013

Fußball: Da schlägt's 13 - VfL Oberbieber gewinnt 8:5 gegen den SV Melsbach

Kreis Neuwied - In der Fußball-Kreisliga B Nord schossen zwölf Mannschaften am achten Spieltag reichlich Tore, 32 an der Zahl. Den Löwenanteil daran hatten die Spieler des VfL Oberbieber und des SV Melsbach, der VfL gewann mit 8:5, da schlägt's förmlich 13.
 
FV Rheinbrohl - SV Güllesheim 3:2 (2:1). In einer kampfbetonten Begegnung erwischten die Gäste den besseren Start und dominierten zunächst. Nach der Rheinbrohler Führung entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. "Am Ende hat Güllesheim mächtig Druck gemacht. Wir konnten den glücklichen Sieg jedoch über die Zeit retten", sagte FVR-Pressesprecher Christoph Hartmann. Tore: 1:0 Michael Uhl (26.), 2:0 Christian Wambach (39.), 2:1 Daniel Henn (45.), 3:1 Michael Uhl (65.), 3:2 David Müller (74.). Gelb-Rote Karte: Giovanni Landi (Güllesheim) wegen wiederholten Foulspiels (89.). Zuschauer: 80.

VfL Oberbieber - SV Melsbach 8:5 (4:1). Eine verrückte Partie mit 13 Treffern sahen die Zuschauer in Oberbieber. "Unser Vorsprung blieb stetig komfortabel. Melsbach hat tief gestanden und war durch Konter immer brandgefährlich", sagte VfL-Coach Andreas Röder. Sein Gegenüber Thomas Rauschenberger war fassungslos: "Da fehlen mir die Worte bei solch einem Eishockeyergebnis." Tore: 1:0, 2:0, 3:0 Evgeni Rib (7., 14., 26.), 3:1 Dennis Loose (41.), 4:1, 5:1, 6:1 Jonas Krämer (44., 48., 60.), 6:2 Dennis Loose (63.), 6:3 Pascal Hartmann (66.), 7:3 Mazlum Arbursu (74.), 7:4 Klaus Emmerich (78.), 8:4 Marius Christ (88.), 8:5 Bastian Kosche (90. + 1/Foulelfmeter). Zuschauer: 110.

CSV Neuwied - SV Roßbach/Verscheid II 3:1 (0:1). Die Neuwieder lagen zur Pause trotz klarer Überlegenheit zurück. "In der ersten Halbzeit hätten wir fünf oder sechs Dinger machen müssen. Im zweiten Durchgang war es ein ausgeglichenes Spiel. Zum Glück haben wir immer zum richtigen Zeitpunkt getroffen", fasste Mike Vlajnic, der Trainer des CSV Neuwied, das Geschehen zusammen. Tore: 0:1 Florian Strunk (7.), 1:1, 2:1, 3:1 Alexander Funk (48., 65., 73.). Zuschauer: 30.

SV Rheinbreitbach II - Vatanspor Neuwied 2:0 (1:0). "Wir haben verdient gewonnen, weil wir mehr Chancen hatten und als Mannschaft sehr kompakt gestanden haben", sagte Rheinbreitbachs Trainer Thomas Rücker nach den 90 Minuten. Seine Mannschaft habe richtig gut gespielt und dem Gegner in der fair geführten Begegnung allenfalls drei, vier Chancen erlaubt. Rückers Fazit: "Wir haben uns heute endlich auch mal belohnt für unser Spiel." Tore: 1:0 Mehmet Kandemir (25.), 2:0 Florian Schneider (82.). Zuschauer: 30.

SV Leutesdorf - VfB Linz III 1:2 (0:1). Die Linzer fügten dem Schlusslicht ihre siebte Niederlage im siebten Saisonspiel zu. SV-Co-Trainer Michael Pohl, der Trainer Jürgen Daun (ist im Urlaub) vertrat, war dennoch nicht unzufrieden mit seinem Team: "Wir haben eine gute Moral gezeigt. Der Durchbruch gelingt im Moment leider noch nicht. Tore: 0:1 Daniel Salz (37.), 0:2 Niclas Pertzborn (48.), 1:2 Norman Klaus (86.). Zuschauer: 30.

FC Waldbreitbach - VfL Neuwied 3:2 (1:1). Der FC Waldbreitbach drehte einen 1:2-Rückstand innerhalb von nur vier Minuten in eine 3:2-Führung um. VfL-Trainer Peter Kröner war nach dem Waldbreitbacher Siegtreffer in der Nachspielzeit konsterniert: "So eine unnötige Niederlage habe ich noch nie gesehen. Wir waren klar die bessere Mannschaft." Sein Kollege Wolfgang Weidenbrück vom FCW sprach zwar von einem "glücklichen, aber im Großen und Ganzen verdienten Sieg". Tore: 1:0 Wolfgang Hertling (15., Foulelfmeter), 1:1, 1:2 Cihan Baris Ates (31., 65.), 2:2, 3:2 Michael Becker (87., 90.). Gelb-Rote Karten: Ogün Karahan (Waldbreitbach, 70.) und Mario Ghiani (Neuwied, 86.) beide wegen wiederholten Foulspiels. Zuschauer: 50.

Quelle: Rheinzeitung Daniel Korzilius/Simon Kieffer

3. Oktober 2013



SV Roßbach/Verscheid II - Vatanspor Neuwied 3:5 (2:3). In einer sehr fairen Partie zwischen den beiden Aufsteigern setzte sich Vatanspor Neuwied am Ende durch. Dabei wechselte die Führung mehrmals hin und her, ehe ein diskussionswürdiger Handelfmeter die Gäste zehn Minuten vor dem Ende auf die Siegerstraße brachte.

"Der Strafstoß zum 3:4 hat uns das Genick gebrochen. Danach gingen die Köpfe bei meinen Jungs runter", sagte der Roßbacher Trainer Frank Spieß.

Sein Gegenüber Michele Ippolito meinte: "Das war ein heute reiner Arbeitssieg. Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft. Der Sieg ist verdient, da wir in dieser vom Kampf geprägten Begegnung phasenweise ordentlich Fußball gespielt haben."

Tore: 0:1 Bekimi Dautaj (4., Foulelfmeter), 1:1 Dominik Müller (15.), 2:1 Marco Dreesen (21., Foulelfmeter), 2:2 Etem Biyik (34.), 2:3 Ahmed Malla-Ismail (42.), 3:3 Nico Weber (70.), 3:4 Ahmed Malla-Ismail (80., Handelfmeter), 3:5 Rafat El-Faourieh (86.). Zuschauer: 50.

Quelle:Rhein Zeitung Daniel Korzilius





24. September 2013

Zusammenfassung aus der Rhein-Zeitung vom 23.09.2013



FV Rheinbrohl dreht Spiel gegen den CSV Neuwied

Kreisliga B Nord Leutesdorf weiter ohne Punktgewinn
Von unserem Mitarbeiter Daniel Korzilius
Kreis Neuwied. In der FußballKreisliga B Nord fielen am sechsten Spieltag in den sechs Sonntagsspielen 31 Treffer.


SV Rheinbreitbach II – VfL Neuwied 2:1 (0:1). Die SVR-Reserve war über die gesamte Spielzeit überlegen gegen harmlose Gäste. „Das war eine tolle Leistung meiner Mannschaft, das Ergebnis hätte noch höher ausfallen müssen“, war der Rheinbreitbacher Trainer Thomas Rücker erleichtert nach dem zweiten Saisonsieg seiner Elf. Tore: 0:1 Tobias Engels (22.), 1:1 Luigi Falsone (50.), 2:1 Ali Kaplan (88.). Zuschauer: 50.

SV Leutesdorf – SV Melsbach 2:3 (0:0). SVL-Coach Jürgen Daun ahnte schon zur Pause, dass das erste Tor entscheiden würde. „Eigentlich hatte das Spiel keinen Sieger verdient“, so Daun. In der hektischen Schlussphase musste bei Melsbach am Ende ein Feldspieler das Tor hüten nach dem Platzverweis gegen Torwart Markus Ecker. Tore: 0:1 Jan Bastian Kosche (58.), 0:2, 0:3 Dennis Loose (60., 75.), 1:3 Gianluca Mellone (81., Foulelfmeter), 2:3 Raphael Herberz (84.). Rote Karte: Markus Ecker (Melsbach) wegen Schiedsrichterbeleidigung (84.). Gelb-Rote Karte: Dennis Loose (Melsbach) wegen wiederholten Foulspiels (82.). Zuschauer: 30.

FV Rheinbrohl – CSV Neuwied 4:2 (0:1). Der FV Rheinbrohl tat sich lange schwer gegen die Gäste aus der Deichstadt. Drei Treffer binnen drei Minuten sorgten zu Beginn
der zweiten Hälfte für die Wende. „Der Erfolg war verdient, aber längst nicht so glanzvoll wie das 6:1 am Donnerstag gegen Roßbach II“, sprach FVR-Pressesprecher Christoph Hartmann von einem Arbeitssieg. Tore: 0:1 Viktor Giesbrecht (45.), 1:1 Florian Reuschenbach (54.), 2:1 Dustin Bürder (55., Foulelfmeter), 3:1 Christian Wambach (57.), 4:1 Dustin Bürder (85., Foulelfmeter), 4:2 Ayoub Jamal (89.). Zuschauer: 80.

VfL Oberbieber – SV Roßbach/Verscheid II 3:1 (2:1). In einer kampfbetonten Partie waren die Gastgeber stets Herr der Lage und fuhren einen verdienten Sieg gegen die
Oberligareserve aus Roßbach ein. Tore: 1:0 Mazlum Arbursu (1.), 1:1 Marco Dreesen (3.), 2:1 Jonas Krämer (35.), 3:1 Marius Christ (65.). Zuschauer: 100.

Vatanspor Neuwied – VfL OberlahrFlammersfeld 4:2 (2:0). Nach gutem Beginn ließ Vatanspor stark nach und verärgerte Trainer Michele Ippolito: „Wir haben zwar gewonnen, dennoch bin ich sehr unzufrieden mit unserer Leistung. Nach dem 2:0 war jegliche Ordnung dahin und jeder hat gemacht, was er wollte. So kann man als Team nicht auftreten.“ Tore: 1:0 Napha Niraphot (6.), 2:0 Ahmed Malla-Ismail (15.), 2:1 Sven Fiedler
(46.), 2:2 Malte Hinz (73.), 3:2 Nizar Farik (80.), 4:2 Rafat El-Faourieh (89.). Zuschauer: 50.

FC Waldbreitbach – SV Güllesheim 4:3 (2:0). In einer ausgeglichenen
Begegnung hätten die Gäste durchaus einen Punkt verdient gehabt. „In der zweiten Hälfte hat Güllesheim selbst in Unterzahl unheimlich Druck gemacht. Zum Glück konnten wir in der Schlussphase noch mal zurückschlagen“, sagte der FCW-Trainer Wolfgang Weidenbrück. Tore: 1:0, 2:0 Tobias Schmitz (7., 42.), 2:1 David Müller (46.), 3:1 Wolfgang Hertling (53.), 3:2 Emrah Kücükerdogan (70.), 3:3 David Nöthen (76.), 4:2 Ogün Karahan (87.). Gelb-Rote Karten: Giovanni Landi (67.) und Emrah Kücükerdogan (beide Güllesheim, 89.) jeweils wegen wiederholten Foulspiels. Zuschauer: 120.

RZ Linz, Neuwied vom Montag, 23. September 2013, Seite 28.

8. September 2013

Malla-Ismail netzt viermal ein!!


Rhein-Zeitung vom 06.09.2013


Melsbach tritt mit 0:9-Trauma in Heimbach-Weis an

Kreisliga B Nord An diesem Sonntag werden nur vier der sieben Spiele des vierten Spieltags angepfiffen – Partien in Leutesdorf und Rheinbrohl verlegt
Von unserem Mitarbeiter Daniel Korzilius
Kreis Neuwied. In der Fußball-Kreisliga B Nord werden an diesem Wochenende nur vier Begegnungen des vierten Spieltages, darunter unser „Spiel der Woche“ SSV Heimbach-Weis gegen SV Melsbach, ausgetragen. Vorgezogen worden war das Spiel Vatanspor Neuwied gegen VfB Linz III (5:2), das bereits am Mittwoch ausgetragen wurde. Auf spätere Termine verlegt wurden die Partien Leutesdorf gegen Oberbieber (Donnerstag, 17. Oktober) und Rheinbrohl gegen Roßbach II (Do., 19. September). Die Roßbacher Reserve ist am Wochenende dennoch im Einsatz – im Kreispokal gegen Herschbach (So., 14.30 Uhr).
SV Rheinbreitbach II – SV Güllesheim (So., 12 Uhr). Nach zwei Niederlagen in Folge ist die Rheinbreitbacher Reserve in der unteren Tabellenhälfte angekommen und hat gegen Güllesheim eine schwere Aufgabe zu lösen. Die Gäste sind noch ungeschlagen und stellen mit erst einem Gegentor derzeit die beste Defensive der Liga.
VfL Oberlahr-Flammersfeld – VfL Neuwied (So., 14.30 Uhr). Der VfL Oberlahr darf nach zwei Auswärtsspielen nun zum ersten Mal auf dem heimischen Hartplatz in Flammersfeld antreten und will sich mit einem Sieg in der Spitzengruppe festsetzen. Die Gäste haben in dieser Woche die Geschehnissen vom Wochenende in Roßbach (wir berichteten) aufgearbeitet. VfL-Trainer Peter Kröner möchte in Zukunft nur noch für Schlagzeilen aus sportlicher Sicht sorgen: „Solche Eskapaden dulden wir nicht. Zunächst müssen wir wieder Ruhe ins Team bekommen und selbstbewusst nach Flammersfeld fahren.“
SSV Heimbach-Weis – SV Melsbach (So., 14.30 Uhr). Bei den Heimbachern muss Trainer Carsten Keuler seine Elf Woche für Woche wegen Verletzungen oder anderer Verpflichtungen seiner Spieler umstellen. „Das ist natürlich schlecht für unseren Rhythmus“, so Keuler. Der Ex-Profi erwartet Melsbach als einen Gegner, der versuchen wird über die Zweikämpfe ins Spiel zu kommen. „Mein Anspruch ist es, dass wir jedes Spiel und jeden Gegner ernst nehmen. Wenn die Einstellung stimmt, haben wir große Chancen, das Spiel für uns zu entscheiden“, ist Keuler mit der Entwicklung seiner Mannschaft zufrieden, sieht diese aber noch lange nicht als abgeschlossen an. Der Gast aus Melsbach geht nach zwei Spielen ohne Niederlage mit Rückenwind in die Partie am Kieselborn. „Wir haben nichts zu verlieren und wollen das Beste rausholen“, gibt sich SVM-Spielertrainer Thomas Rauschenberger entspannt und scherzt angesichts der beiden 0:9-Niederlagen gegen den SSV in der Vorsaison: „Wir wollen auf jeden Fall ein besseres Ergebnis erzielen.“
FC Waldbreitbach – CSV Neuwied (So., 14.30 Uhr). Der FC Waldbreitbach hat seinen Auswärtsfluch besiegt und beim 3:2 in Leutesdorf am Mittwoch nach langer Zeit mal wieder drei Punkte auf fremdem Platz eingefahren. Dies war der erste Auswärtssieg der Mannschaft von Trainer Wolfgang Weidenbrück seit dem 15. April 2012 (5:0, ebenfalls in Leutesdorf). Nun will der FCW im Heimspiel gegen den Tabellennachbarn CSV Neuwied nachlegen. Beim CSV ärgerte sich Trainer Mike Vlajnic nach der 2:5-Niederlage gegen Heimbach-Weis maßlos über seinen Spieler Kornelius Rehan, der nur zwölf Minuten nach seiner Einwechslung wegen Schiedsrichterbeleidigung des Feldes verwiesen wurde. Vlajnic: „Falls er sich nicht noch persönlich beim Schiedsrichter entschuldigt, wird er nicht mehr für uns spielen.“
Am Mittwochabend spielten
SV Leutesdorf – FC Waldbreitbach 2:3 (0:1). Die Gäste waren über weite Strecken der Partie überlegen und führten nach einer Stunde bereits mit 3:0. Am Ende wurde es dann doch noch spannend, was den Leutesdorfer Trainer Jürgen Daun zuversichtlich stimmte: „Wir haben Moral bewiesen und sind auf einem besseren Weg, als wir es an den ersten beiden Spieltagen waren.“ Tore: 0:1 Oliver Fischer (25.), 0:2, 0:3 Tobias Schmitz (52., 59.), 1:3, 2:3 Jürgen Daun (72., 83.). Zuschauer: 30.
Vatanspor Neuwied – VfB Linz III 5:2 (4:0). Bei Vatanspor hat Michele Ippolito zum zweiten Mal nach 2011 das Traineramt übernommen. „Wir trainieren jetzt wieder regelmäßig. Vorher haben wir uns nur sonntags zu den Spielen getroffen“, freut sich Abteilungsleiter Mustafa Altunkaya über neuen Wind im Verein. Die ersten Früchte erntete Ippolito mit dem überzeugenden Heimsieg gegen den VfB Linz III. „Nach dem Seitenwechsel haben wir uns zu sicher gefühlt und prompt die Quittung erhalten durch die beiden Gegentore. Ansonsten war das ein sehr gutes Spiel unserer Mannschaft“, so Altunkaya. Tore: 1:0 Ahmed Malla-Ismail (10.), 2:0 Etem Biyik (19.), 3:0, 4:0 Ahmed Malla-Ismail (33., 40./Foulelfmeter), 4:1 Daniel Gratz-feld (48.), 4:2 Niclas Pertzborn (59.), 5:2 Ahmed Malla-Ismail (70.). Zuschauer: 50.
RZ Linz, Neuwied vom Freitag, 6. September 2013, Seite 14.

19. September 2012

Vatanspor erspielt sich weitere 3 Punkte

Am 16.09.2012 standen sich Vatanspor Neuwied und der Fv Rheinbrohl gegenüber.
Beide Mannschaften wollten die § Pinkte für sich verbuchen.

So entwickelte sich ein munters Spiel in dem Vatanspor aber doch mehr Spielanteile hatte und am Schluß verdient mit 3 zu 0 Toren durchsetzte.

Tore: Mohamed Farik



Am heutigen 19.09.2012 treffen sich auf dem Dierdorfer Platz der SV Rossbach/Verscheid II  und Vatanspor.

Dieses Spiel wird eine eher schwere Aufgabe da die Mannschaft einige Ausfälle kompensieren muss.
Anpfiff: 19.30


mehr morgen.....

13. September 2012

Nachholspiel

Am Mittwochabend stand das Nachholspiel in Neustadt an.
Und schnell war klar das Vatanspor einen rabenschwarzen Tag erwischt hat. Man verlor nicht nur das Spiel mit 10:3 zudem sahen auch Haikel Ben Amor und Nizar Farik die Rote Karte.

Eines ist gewiss das Spiel am Sonntag gegen Rheinbrohl wird nicht weniger schwer werden.