30. Mai 2011

Zwei Verlierer, Ein Gewinner

Im letzten Spiel der Saison konnte Vatanspor nicht punkten. Der SV Rheinbreitbach setzte sich souverän und verdient mit 0-6 durch und feierte so auch dendirekten Wiederaufstieg in die A-Klasse. Auch von dieser Stelle noch einmal alles Gute und viel Glück im nächsten Jahr.

Für Vatanspor ging es gestern um den direkten Klassen erhalt. Die Ausgangslage war klar entweder gewinnen oder der SV Leutesdorf darf zeitgleich nicht beim SV Rengsdorf gewinnen. Unsere Aufgabe konnte nicht erfüllt werde auch weil uns ausgerechnet im letzte Spiel das Verletzungspech wieder eingeholt hat. So fehlten unter anderem Hatem Farik, Haikel Ben Amor, Cem Yilmazer und auch der Schlussmann Elvis Vayvalako.

Doch Vatanspor spielte ordendlich mit und schenkte nicht einfach das Spiel ab. So ging es mit 0-2 ind die Halbzeitpause. Doch in der letzten halben merkte man den Konditionsrückstand bei der Heimmannschaft.

 Nach dem Spiel hieß es nun in sichere Erfahrung zu bringen wie den das Spiel in Rengsdorf zu Ende gegangen ist. Und erst nach einem Telefonat mit dem Trainer des SV Leutesdorf war klar das Vatanspor Neuwied die Klasse gehalten hat.


Nun geht es mit Hochdruck an die Planung der neuen Saison. Sollte es Neuigkeiten geben werden ich diese hier sofort veröffentlichen.

Hier noch der Link zum Artikel der Rhein-Zeitung: Rheinbreitbach macht sein Meisterstück...

27. Mai 2011

Aus der Rhein - Zeitung 26.05.2011

Rheinbreitbach steht kurz vor der Meisterschaft

Fußball - In der Fußball-Kreisliga B Nord wird der Meister aller Voraussicht nach am letzten Spieltag gekürt - eventuell jedoch erst in einem Entscheidungsspiel. Rheinbreitbach kann mit einem Sieg den direkten Wiederaufstieg in die Kreisliga A klar machen. Der FV Engers II muss auf einen Patzer des Konkurrenten hoffen und selbst gewinnen, um am Sonntag doch noch ganz nach oben vorzurücken. Auch im Kampf gegen den Abstieg ist eine Entscheidung noch nicht gefallen: Wer wird der zweite direkt Absteiger in die Kreisliga C neben dem Schlusslicht TuS Asbach II - Vatanspor Neuwied oder der SV Leutesdorf?

Mit Ausnahme der Begegnung zwischen Asbach II und dem CSV Neuwied (So., 12.30 Uhr) werden alle Spiele des letzten Spieltages der Saison 20110/2011 am Sonntag um 14.30 Uhr angepfiffen.
TuS Asbach II - CSV Neuwied (Hinspiel: 0:5). Die Asbacher A-Liga-Reserve ist auch nach dem 25. Spiel der Meisterrunde noch immer sieglos. Die Gäste um Trainer Micky Vlanjic können sich mit einem Erfolg im Endklassement noch um zwei Plätze und damit in die obere Tabellenhälfte verbessern.

SV Windhagen - VfL Neuwied (0:7). Die Gastgeber haben sich gerade noch rechtzeitig vom Tabellenende abgesetzt. Ausschlaggebend war der 2:1-Erfolg der Klein-Elf Mitte Mai gegen den SV Leutesdorf, der dadurch noch um den Klassenverbleib bangen muss. Aufsteiger Neuwied ist beim SVW Favorit. Die Elf von Trainer Peter Kröner kann den Saisonabschluss mit Platz vier "krönen".

SV Rengsdorf - SV Leutesdorf (5:0). Ein Sieg in Rengsdorf ist für die Mannschaft von SVL-Trainer Luis Barreiro die Voraussetzung, um in letzter Sekunde noch den Relegationsplatz zu erreichen. Allerdings scheint der Aufsteiger Rengsdorf in dieser Spielzeit eine Nummer zu stark für die Gäste vom Rhein zu sein. Hierfür spricht unter anderem das Hinspielergebnis. Das Team von SVR-Coach Erich Langhard kann mit einem Sieg noch Platz fünf erreichen.

FV Rheinbrohl - SG Wiedtal Niederbreitbach (0:2). Am ersten Spieltag der laufenden Saison schoss sich die SG Niederbreitbach mit einem 9:1-Erfolg gegen den TuS Asbach II an die Tabellenspitze. Niederbreitbach war zum ersten und gleichzeitig auch zum letzten Mal in der laufenden Runde Spitzenreiter. Bis zum 1:1 im Wiedtalderby beim FC Waldbreitbach am 15. Mai keimten dennoch Titelhoffnungen bei den Gästen. Die in der Rückserie erstärkten Gastgeber wollen zum Ende der Saison nochmals überraschen. Der FVR und sein Trainer Stefan Löffler hat sich im Laufe der Runde zunehmend gesteigert.

SV Güllesheim - FV Engers II (1:7). Für Gästetrainer Carsten Hanner gilt es, mit seiner Mannschaft die letzte Chance zu wahren: Nur ein Sieg kann noch zum direkten Titelgewinn führen, falls Rheinbreitbach zeitgleich bei Vatanspor Neuwied nicht gewinnt. Verliert Rheinbreitbach sogar - was einer Sensation gleich käme - würde Engers II ein Unentschieden zu einem Entscheidungsspiel um den Titel ausreichen.

Vatanspor Neuwied - SV Rheinbreitbach (0:21). Die Gastgeber können den Klassenverbleib nur mit einem Sieg gegen den Tabellenführer noch schaffen. Doch allein das Hinspielergebnis macht schon die Aussichtslosigkeit dieses Unterfangens deutlich. Prognose: Rheinbreitbach bejubelt am Sonntag auf dem Hartplatz an der Dierdorfer Straße in Neuwied die Meisterschaft und die sofortige Rückkehr in die Kreisliga A.

FC Waldbreitbach - SSV Heimbach-Weis (2:3). An der Wied ist zwischen den beiden Teams aus dem Tabellenmittelfeld zum Kehraus der Saison kein emotionsreiches Spiel zu erwarten. Es geht allerdings im direkten Duell um den siebten Platz in der Endabrechnung der Spielzeit 2010/2011.

Aus der Rhein - Zeitung vom 26.05.2011
geschrieben von Uwe Lederer

25. Mai 2011

Dem Abstieg kann noch entgangen werden

Vatanspor kann den Abstieg noch aus eigener Kraft verhindern.

Dafür muss am Wochenende mindestens ein Punkt in der Deichstadt bleiben. Dieses Unterfangen ist eine echte Herrausforderung den kein geringer als der Tabellenprimus SV Rheinbreitbach kommt nach Neuwied. Dieser wiederum darf sich keinen Ausrutscher erlauben will man die Tabellenführung nicht doch noch aus den Händen geben.

Sollte dies nicht gelingen ist man auf Schützenhilfe aus Rengsdorf angewiesen den dort spielt der SV Leutesdorf. Sollte dieser dort nicht punkten kann sich Vatanspor auch eine Niederlage erlauben.

Anpfiff ist am Sonntag dem 29.05.2011 um 14.30 Uhr auf dem Dierdorfer Platz in Neuwied

Hierzu schreibt der Blick Aktuell am 25.05.2011

Informationen bis 09.05.2011

Informationen bis 09.05.2011

09.05.2011 Rheinzeitung
Sonntag 08.05.2011 14.30 – Vatanspor nutzt Gunst der Stunde
Vatanspor Neuwied – SV Windhagen I 2:0 (1:0)
Fußball – Mit 2:0 (1:0) hat Vatanspor Neuwied die Gäste des SV Windhagen besiegt und sich somit eine gute Ausgangssituation im Kampf gegen den Abstieg aus der Kreisliga B geschaffen. Zweifacher Torschütze und Matchwinner war Mehmet Yildiz.
Auf dem harten, aber überraschend staubarmen Sportplatz an der Dierdorfer Straße in Neuwied hatten die Gastgeber einen Blitzstart. Bereits in der 4. Minute zog Mehmet Yildiz einfach mal von der Strafraumgrenze ab und brachte seine „Heimatsportler“ (Vatanspor frei übersetzt) auf den richtigen Weg. Es galt für beide Mannschaften, die Steilvorlage des Mitkonkurrenten SV Leutesdorf vom Vortag (0:7 gegen Rheinbreitbach) für sich zu nutzen. „Wir haben aber mehr auf unseren direkten Gegner geachtet. Und das hat sich gelohnt“, meinte Vatanspors Spielertrainer Haikel Benamor.
Die Gäste verschafften sich im Laufe der Partie eine leichte Feldüberlegenheit, konnten den Ball aber ganz selten unter Kontrolle bringen. So hatten es die Akteure von Vatanspor immer wieder einfach, den Spielaufbau des SVW zu stören. Mitte der ersten Halbzeit eroberte sich auf diese Art und Weise Alexander Stroh die Kugel im Mittelfeld, scheiterte mit seinem Schuss aber am aufmerksamen Gästetorwart Eric Dornscheidt. Sein Gegenüber Guido Warmth glänzte wenig später nach einer Ecke von Carsten Schellberg, als er einen Kopfball von Volker Prangenberg parierte.
Nach der dringend notwendigen Pause zeigten beide Teams wenig Erfolg versprechende Aktionen. Windhagens Trainer Heinz Josef Klein erkannte frühzeitig, dass seine Spieler zu überhastet agierten und allzu oft Fehlpässe produzierten. In der 57. Minute bekam seine Defensive den Ball nicht aus der Gefahrenzone. Das nutzte der eingewechselte Mohamed Farik mit einem feinen Zuspiel auf Mehmet Yildiz, der wie im Lehrbuch das Leder von der rechten Strafraumseite aus sehenswert im langen Eck unterbrachte.
Gefährliche Aktionen vor den beiden Toren gab es in der Folge meistens bei Standardsituationen. Der 36-jährige Boris Becker zirkelte einen Freistoß für Windhagen knapp am Tor vorbei (61.) und fand später im Neuwieder Torwart seinen Meister (75.). Auf der Gegenseite lenkte der SV-Keeper einen Freistoß des unermüdlichen Benamor gerade noch über die Latte (66.). Mit zunehmender Spieldauer legten die Hausherren clevere Verschnaufpausen ein, sparten Kraft durch Ballsicherheit und ließen ihren Gegner laufen. So verdienten sie sich in dieser äußerst fairen Begegnung Sieg und Punkte. „Den einen oder anderen Punkt wollen wir uns aus dem schweren Restprogramm schon noch sichern“, blickt Benamor nun optimistisch nach vorn. Da muss der SV Windhagen noch einen Gang zulegen. „Absteigen wollen wir nicht“, sagte der am Saisonende scheidende Windhagener Trainer Klein.



02.05.2011
Am 08.05.2011 wird der nächsten direkten Konkurenten um den Klassenerhalt in der Deichstadt erwartet. Wir treffen auf den SV Windhagen. Anpfiff ist wie immer 14:30 auf dem Dierdorferplatz.
20.04.2011 – Blick aktuell

17.04.2011
Vatanspor Neuwied – SV Leutesdorf 3:1 (1:1)
Am heutigen Sonntag kam es zu der Begegnung gegen den SV Leutesdorf. In diesem „6-Punkte“ Spiel war die Anspannung von der ersten Minute da.
So kam dann Leutesdorf auch zu Ihrer ersten klaren Chance, dies war aber wie ein Weckruf für uns, und die Mannschaft war da so spielte man lange Zeit nur auf ein Tor. So war es ca. die 22. Spielminute wieder waren die Spieler vor dem Tor der Leutesdorfer als Haikel Ben Amor gefoult wurde. Die Schiedsrichter pfiff sofort und entschied auf Strafstoss, diesen sollte Nizar Farik ausführen. Dieser verwandelte den Elfmeter souverän zu 1:0 Führung.
Keine 5 Minuten später kam Leutesdorf nach einer Ecke zurück ins Spiel. Fast wären wir abermals mit einem Rückstand in die Halbzeit gegangen aber der Ball der im Tor von Vatanspor zappelte war durch eine Abseitsposition dort gelandet und somit irregulär. So stand es zur Pause auch noch 1:1.
In der Halbzeit wurde dann auch gewechselt so kamen Murat Farik und Alexander Stroh für Karim Bekrater und Mehmet Yildiz.
So plätscherte das Spiel bis zur 65 Minute so dahin und keiner der beiden Mannschaften fand einen geeigneten Weg um den Ball zu versenken. Dann kam es zum dritten Wechsel und Milaim Rusinovci kam ins Spiel. Dann die 72 Minute Murat Farik dribbelte sich an eins, zwei drei, vier Spielern vorbei und schoss. Diesen Ball konnte der Schlussmann von Leutesdorf nur abklatschen. Dieser landete genau in den Lauf von Milaim Rusinovci und dieser schloss ab.
Es stand 2:1. Und es war klar dieses Spiel würde man nicht aus der Hand geben. So lief das Spiel weiter nur das entscheidende Tor wollte nicht fallen. Bis zur 85. Minuten da startete Haikel Ben Amor mit einem schönen Sololauf von der Mittellinie an und schloss formvollendet zum 3:1 ab. Die Entscheidung, Vatanspor behielt die drei Punkte und meldet sich noch mal zurück im Kampf um den Klassenerhalt.
15.04.2011
Am Sonntag trifft man auf den SV Leutesdorf und für dieses Spiel ist die Marschroute
klar nicht´s anderes als 3 Punkte helfen uns. Anpfiff der Partie ist um 14.30 Uhr auf dem Dierdorfer Platz.
14.04.2011
CSV Neuwied – Vatanspor Neuwied 3:2 (3:0)
Am gestrigen Abend traf man auf den CSV Neuwied. Unsere Mannschaft wollte den Aufwärtstrend
bestätigen und hatte sich vorgenommen in jedem Fall zu punkten.
So ging man auch dementsprechend motiviert ins Spiel.
Leider klappte nicht viel in der ersten Halbzeit der CSV fand einfach besser
ins Spiel und nutzten ihren Chancen besser. So ging es für Vatanspor mit einem 3:0 Rückstand in die Halbzeitpause.
Zur zweiten Halbzeit wurden einige Positionen verändert was auch dem Spiel unserer
Mannschaft gut tat. Man konnte sehen dass der Ball einfach besser lief. Aber vor allem konnte man erkennen
dass sich die Mannschaft nicht aufgegeben hat und bereit war zu kämpfen.
So kam man noch auf 3:2 ran, aber trotz alledem reichte es am heutigem Abend nicht für einen Punkt.
12.04.2011
Am Donnerstag dem 14.04.2011 treffen der CSV Neuwied und Vatanspor Neuwied im Nachholspiel aufeinander. Die Mannschaft möchte an die gute Leistung vom vergangenem Sonntag anknüpfen und den Aufwärtstrend bestätigen.
10.04.2011
TuS Asbach – Vatanspor Neuwied 1:2 (1:0)
Vatanspor siegt gegen die Tus aus Asbach. Durch diese drei Punkte hält Vatanspor sich im Abstiegskampf und konnte wichtige Zähler auf die direkte Konkurenz aus Leutesdorf und Winhagen gut machen. Vatanspor sichtlich gestärkt dominierte das Spielgeschehen war jedoch wie schon in der Vorwoche im Torabschluss zu ungenau. So ging die Tus nach einem Blitzsauberem Konter kurz vor der Halbzeitpause in Führung. Doch auch nach dem Seitenwechsel merkte man unserer Mannschaft den Rückstand nicht an. Soo schaffte man es noch die zwei wichtigen Tore zu erzielen und als verdienter Sieger vom Platz zu gehen.
08.04.2011
Am Sonntag treffen TuS Asbach – Vatanspor Neuwied aufeinander.
Der Vorbericht aus der Rhein-Zeitung:
Die beiden Kellerkinder der Liga treffen aufeinander. Die Gastgeber, noch ohne Sieg und mit bislang nur fünf erzielten Treffern, haben den B-Liga-Abstieg schon verinnerlicht. Und die Gäste? Bei einem Erfolg bei der TuS-Reserve könnte in der türkischen Formation noch einmal Hoffnung aufkommen. Dann sind Leutesdorf und Windhagen wieder in greifbarer Nähe.
Hinspiel: 0:2
03.04.2011
Vatanspor Neuwied – FC Waldbreitbach 1:1 (0:0)
Vatanspor dominierte das Spielgeschehen spielte eine Torchance nach der anderen raus doch leider war der Abschluß es der einfach nicht gelingen wollte. So ging der WFC nach der gefühlten ersten Chance in Führung. Doch das brachte unser Team nicht aus der Fassung und so spielte man weiter auf ein Tor. Der Ausgleich gelang noch doch für den Siegtreffer reichte es nicht. So gab es nur ein Punkt der in Neuwied blieb.
Trainer Waldbreitbach: Leider konnte wir wieder gegen einen vermeintlich schwächeren Gegner nicht überzeugen.
leztenendes ein glückliches Remis.
Manager Vatanspor: Der Abschluss stimmte heute noch nicht ansonsten war es eine sehr gute Mannschaftsleistung.
01.04.2011
Am Sonntag findet das Punktspiel gegen den FC Waldbreitbach statt.
Die Partie wird um 14.30 auf dem Dierdorfer Platz in Neuwied angepfiffen.
Der Wetterbericht sagt bestes Fussballwetter vorraus. Wir freuen uns auf alle Besucher.
17.01.2011
Hallenkreismeisterschaft
Am gestrigen Sonntag fand die erste Runde der Hallenkreismeisterschaft 2010/2011 in Güllesheim statt.
Dabei kam es zu folgenden Partien
gegen den Vfl Neuwied ging die Partie 1:2 verloren
gegen die SG aus Ellignen gab es einen 0:5 Sieg
gegen den SV Rengsdorf gab es ein 1:1 Unentschieden
gegen den SV Güllesheim konnte man sich mit 2:6 durchsetzen
gegen den SV Melsbach ging das letzte Spiel 5:2 verloren
Mit 7 Punkten qualifizierte sich Vatanspor Neuwied für die nächste Runde am 30.01.2011 in Puderbach.
12.01.2011
Spiel wird wiederholt
Das Punktspiel gegen den FV Engers welches wetterbedingt am 29.11.2010 abgebrochen wurde,
wird am 05.03.2011 wiederholt.
Januar 2011
Neuverpflichtungen
Cherif Ben Amor / Niederberg
Mourad Farik / Anadoluspor Koblenz
Nizar Farik / VfB Polch
Alexander Stroh / FC Metternich
01.01.2011
Vatanspor Neuwied wünscht allen ein frohes neues und erfolgreiches Jahr
06.12.2010
Verbandsspielausschuss sagt alle Spiele auf Verbands- und Kreisebene im Jahr 2010 ab
Der Verbandsspielausschuss des Fußballverbandes Rheinland hat alle im Kalenderjahr 2010 noch ausstehenden Spiele auf Verbands- und Kreisebene abgesetzt. Betroffen davon sind auch alle Nachhol- und Pokalspiele, nicht abgesetzt werden dagegen Spiele und Turniere in den Hallen.
Quelle http://www.fv-rheinland.de
02.12.2010
Spieltag abgesagt
Aufgrund der aktuellen Wetterlage und der Vorhersagen für die kommenden Tage haben der Verbandsspielausschuss und der Verbandsjugendausschuss des Fußballverbandes Rheinland alle Spiele im FVR vom 3. bis zum 5. Dezember 2010 abgesagt. Dies betrifft alle Spielklassen ab Rheinlandliga abwärts – sowohl bei den Senioren, den Frauen als auch bei der Jugend. Auch die Partien in allen neun Kreisen, die im oben genannten Zeitraum angesetzt waren, wurden abgesagt.
Quelle http://www.fv-rheinland.de
29.11.2010
Am gestrigem Sonntag stand die Partie Vatanspor Neuwied gegen den FV Engers an.
So traf man sich auf dem Dierdorferplatz zu üblicher Stunde. Dabei musste die Veranwortlichen von Vatanspor Neuwied feststellen das sich der Platz aus Ihrer Sicht nicht im bespielbarem Zustand befand.
So war das Geläuf in Teilen gefroren was besonders gut auf den Aussenbahnen zu sehen war. Nur sah das der angesetzte Schiedrichter ganz und gar anders und bestand darauf das Spiel anzupfeiffen. So traten dann auch beide Mannschaften an.
Es folgten 10 Minuten in der die Akteure mehr rutschten als liefen und der FV Engers das Führungstor schoss.
Nach einem Zweikampf auf höhe der Mittellinie ertönte ein Pfiff und der Schiedrichter verlies zu völligen Überraschung aller Beteiligten den Platz. Dies geschah ohne Angabe von Gründen erst als sich der Spielführer von Vatanspor nach dem Grund erkundigte erhielt man die Mitteilung:“ Der Platz ist zu rutschig und nicht bespielbar daher würde die Partie nun abgebrochen werden.“
04.11.2010
Am kommenden Sonntag dem 07.11.2010 tritt der SV Güllesheim auf dem Dierdorferplatz an. Nach der bislang schlechtesten Saisonleistung am vergangenem Wochenende kann es für die Kicker von Vatanspor Neuwied nur um Wiedergutmachung gehen. So hat man sich vorgenommen couragiert und mit dem nötigen Mannschaftsgeist um die Punkte zu kämpfen. Mit einem Sieg würde man den Anschluß ans Mittelfeld der Tabelle halten.
31.10.2010
SV Windhagen – Vatanspor Neuwied 2:0 (1:0)
Vatanspor unterliegt dem SV Windhagen verdient mit 2 zu 0 Toren. Dabei hatte es Vatanspor Neuwied einzig demsehr gut aufgelegtem Schlussmann Elvis Vayvalako zu verdanken das man nicht mit noch mehr Gegentoren nach Hause geschickt wurde.
Am Sonntag tritt Vatanspor beim SV Windhagen an. Treffpunkt ist 12.45 am Dierdorferplatz. Abfahrt erfolgt dann um 13.00 Uhr.
Hier noch eine Anfahrtsskizze.
Größere Kartenansicht
25.10.2010
SV Leutesdorf – Vatanspor Neuwied 1:1 (1:0)
Am Sonntagnachmittag trafen sich mit Leutesdorf und Vatanspor zwei Kellekinder der Kreisliga B – Nord aufeinander.
Beide Team´s sind punktgleich und somit war die Marschroute klar, es sollte und wurde auf Sieg gespielt. So begann es das Spiel dann auch, Vatanspor erspielte sich nach 5-minütiger Anfangsphase Chancen im Minutentakt. Dabei harmonierte der Angriff sehr gut miteinander. Mehmet Yildiz und Serdar Tasdelen wurden mit sehr schnell und gut gespielten Bällen gefüttert. Doch es gelang einfach nicht den Ball im Tor unterzubringen.
In der 22. Minute kam der SV Leutesdorf doch zu einem Torschuss. Der dann auch im Netz zappelte. Hier bei sah der zuletzt gut haltende Schlussmann Elvis Vayvalako nicht sehr glücklich aus. Auch mit dem Rückstand spielte Vatanspor weiter hin ordentlich und es ergaben sich noch weitere Chancen aber auch von diesen fand keine ins gegeneriche Tor. In der zweiten Halbzeit war das Bild nicht anders. Bis man sich einmal mehr selber schwächte. Nach einem kurzem Handgemenge zwischen zwei Spielern von Vatanspor sah Haikel ben Amor die rote Karte. Der andere beteiligte Spieler wurde umgehend von Mustafa Altunkaya ausgewechselt.
Nun mehr mit einem Mann weniger auf dem Feld erspielte sich die Heimmannschaft auch mehr Chancen die aber alle nicht zwingend waren und wurde es doch einmal brenzliger so hatte die Abwehr um Mehment Salih Aytas alles im Griff.
In der 79. Minute gelang dann der mehr als fällige Ausgleich durch Mustafa Balta. in einer sehr hecktischen Schlussphase hätte man noch die drei Punkte klar machen könne doch es war wie verhext der Ball wollte einfach nicht im Tor landen. So trennte man sich 1 : 1 unentschieden. Dennoch kann es für Vatanspor nur heißen das man 2 Punkte verloren hat.
24.10.2010
Am Sonntag trifft Vatanspor auf den SV Leutesdorf. Die Punktgleiche Mannschaft aus Leutesdorf wird besonders motiviert ins Spiel gehen um sich mit drei Weiteren Punkten von Vatanspor abzusetzen. Doch genau die gleiche Situation besteht auch für uns und so wird Vatanspor allesversuchen um den nächsten Platz in der Tabelle gut zu machen.
Vorbericht aus der Rheinzeitung:
SV Leutesdorf – Vatanspor Neuwied. Ins Kellerduell gehen die Gäste mit neuem Mut. Denn Vatanspor Neuwied erspielte sich am vergangenen Wochenende mit 2:0 gegen den TuS Asbach II seinen ersten Saisonsieg. Neuwied tritt mit der mit Abstand schlechtesten Abwehr der Kreisliga B Nord in Leutesdorf an: 64 Mal musste der Neuwieder Torwart den Ball schon aus dem Netz holen.
17.10.2010
Vatanspor Neuwied – TuS Asbach II 2:0 (0:0)
Am heutigem Sonntag Sonntag war die TuS aus Asbach zu Gast auf dem Dierdorfer Platz
Und bei Vatanspor hatte man sich fest vorgenommen die ersten Punkte der Saison einzufahren.
Und so ging man auch äußerst couragiert ins Spiel und erspielte sich viele Möglichkeiten um in Führung zu gehen. Auch Asbach hatte durch Konter die ein oder andere Möglichkeit die aber alle durch unsere sehr gut eingestellte Abwehr und unseren Schlussmann vereitelt wurden. Und doch mussten wir uns bis Mitte der Zweiten Halbzeit gedulden um duch Mehmet Yildiz in Führung zu gehen. Zwar wurde von Asbach vehement eine vermeitliche Abseitstellung reklamiert wobei wohl der eigene Aussenverteidiger vergessen wurde, dieser hob glasklar die Abseitsstellung auf. Mehment Yildiz war es dann auch der die Heimmannschaft nur 5 Minuten später mit seinem nächstem Treffer 2:0 in Front schoss.
In der Schlussphase war dann nochmal die Möglichkeit um das dritte Tor nachzulegen, was aber nicht gelang. So freut man sich bei Vatanspor über die ersten Drei Punkte.
„Endlich waren wir wieder einmal in einer Partie überlegen. Wir haben verdient gewonnen“, kommentierte Vatanspor-Trainer Mustafa Altunkaya.
Kommentar von Spielertrainer Rene Konrad (TuS Asbach): „Vatanspor war uns spielerisch zwar überlegen, doch wir hatten sowohl in der ersten, als auch in der zweiten Halbzeit die klareren Chancen, um in Führung zu gehen. Mit dem Gegentor, bei dem die gesamte Abwehr vergeblich auf den Abseitspfiff des Schiedsrichters gewartet hat, waren alle guten Vorsätze verworfen und wir mussten kurz danach auch noch den zweiten Treffer hinnehmen.“
Tore: 1:0, 2:0 Mehmet Yildiz (65.,70.)
01.09.2010
Sonntag 04.09.2010 erstes Heimspiel der Saison gegen den VFL Neuwied
Der VFL ist zur Zeit Spitzenreiter und somit wartet eine schwierige Aufgabe auf uns.
26.08.2010
Am Sonntag dem 29.08.2010 wird die Vatanspor Neuwied I um 14.30
gegen den FV Engers 07 das erste Saisonspiel bestreiten.
25.08.2010 – Kreisliga D – Nordwest
SV Algeria Neuwied – Vatanspor Neuwied II
Vatanspor Neuwied II bezwingt den SV Algeria mit 2:1
Tore für Vatanspor: Mehmet Yildiz
Nach dem Spiel wurde allerdings beschlossen dier 2. Mannschaft wegen Spielermangel vom Spielbetrieb abzumelden.
22.08.2010 Start der neuen Saison
In Kürze werden hier Zu/ Abgänge und sonstige aktuelle News erscheinen
Zugänge: Karim Bekrater(SV Feldkirchen)
10.05.2010 Bericht aus der Rhein Zeitung
Vatanspor Neuwied – SV Windhagen 2:0 (1:0)
„Ein verdienter Sieg. Es ist nach so einem Erfolg kaum zu glauben, dass Asbach in Oberlahr siegreich war“, kommentierte Neuwieds Coach Mustafa Altunkaya, dessen Mannschaft gerettet ist.
Tore: 1:0 Hartem Farik (10./FE), 2:0 Mehmet Yildiz (88.).
09.05.2010 Spielbericht:
Vatanspor Neuwied – SV Windhagen 2:0 (1:0)
Am vorletzten Spieltag der Saison konnte Vatanspor Neuwied den Klassenerhalt in der B-Klasse sichern durch ein 2:0 Heimsieg.
Vor dem Spiel konnte der Verein wichtige Spieler reaktivieren so standen im vorletzten Spiel Hatem Farik, Atef Masmoudi und Mehmet Yildiz wieder im Aufgebot dieser Schachzug von Mustafa Altunkay sollte sich auszahlen.
Die Partie begann sehr rasant mit dem ersten Angriff erschien Windhagen brandgefährlich vor unserem Kasten durch eine klasse Abwehrleitung von Mehmet Salih Aytas und unserem Torwart konnte der Rückstand vermieden werden. Darauf folgte ein langes Abspiel und Vatanspor Angreifer Gökhan Balta war da und wurde unsanft von einem Gegenspieler kurz vor dem Sechzehner gestoppt. Der folgende Freistoss fand sein Ende im Toraus.
Keine zwei Minuten später war wieder Gökhan Balta am Ball gelang in den gegnerischen Strafraum und wurde wieder unsanft zu Fall gebracht. Der Schiedsrichter stand optimal und pfiff sofort. Nun war es Hatem Farik der sich in die Verantwortung nahm und zum wichtigen 1:0 verwandelte.
Windhagen spielte sehr ordentlich mit doch die Angreifer bissen sich die Zähne an unserer kompromisslosen Manndeckung durch Alexi Issa, Mehmet Salih Aytas, Mustafa Yildiz, Seref Kilinc und Cavit Yilmazer aus und kam doch mal ein Schuß durch war unser Kepper auf dem Posten.
Das einzige Manko an unserem Spiel waren die unglücklichen Abschlüsse so scheiterten unsere Angreifer mehrfach an dem sehr gut aufgelegten Gästekepper.
In der achtundachtzigste Minute gelang Mehmet Yildiz das erlösende 2:0.
Vatanspor gewann verdient duch eine sehr gute wenn nicht sogar die beste Mannschaftsleitung der Saison.
08.05.2010 Vorbericht aus der Rhein Zeitung
Vatanspor Neuwied – SV Windhagen.
Den höchsten Sieg der laufenden Runde feierte SVW-Coach Heinz-Josef „Männi“ Klein am 30. Oktober des Vorjahres. Diesen Fauxpas darf sich der Gastgeber (12.) unter Interimcoach Mustafa Altunkaya kein zweites Mal erlauben. Der Ligaverbleib ist gefährdet. Gegen den Achten sollte zumindest ein Remis drin sein. (0:8)
03.05.2010 Bericht aus der Rhein Zeitung
FC Waldbreitbach – Vatanspor Neuwied 6:1 (1:1)
„Der Sieg fällt um ein bis zwei Tore zu hoch aus“, kommentierte WFC-Trainer Wolfgang Weidenbrück.
Tore: 1:0 Christoph Lacher (10.), 2:0 Nico Weber (19.), 2:1 Kamil Franik (21.), 3:1 Lacher (42.), 4:1 Alexander Jo Iacono (71.), 5:1 Astrit Murici (81.), Armin Dzogovic (89.).
30.04.2010 Vorbericht aus der Rhein Zeitung
FC Waldbreitbach – Vatanspor Neuwied
FC Waldbreitbach – Vatanspor Neuwied. 3:0 führte der WFC bereits im Hinspiel; dann schlug der türkische Gegner zurück und verkürzte auf 2:3. „Wir hätten einen Punkt verdient gehabt. Ünal Tokmak traf noch die Querlatte“, sagte Vatanspor Interimscoach Mustafa Altunkaya damals. Die Gäste sind noch nicht gerettet. Drei Punkte an der Wied wären wichtig. Der WFC – nach dem 1:3 gegen St. Katharinen angezählt – will dieses Vorhaben verhindern. Zumal mit Nico Weber der zurzeit erfolgreichste Torjäger (32 Treffer) der Liga in den Reihen der Gastgeber steht. (Hinspiel: 3:2).
Vatanspor unterliegt mit 3:6 im Stadtderby
Fußball-Kreisliga B Nord:
CSV Neuwied setzt sich wie bereits im Hinspiel gegen die Türken durch
Vatanspor Neuwied -CSV Neuwied 3:6 (0:1)NEUWIED.
Auch im zweiten Aufeinandertreffern der beiden Neuwieder Fußballklubs setzte sich der Christliche Verein gegen die Türkische Formation in der laufenden Meisterrunde der Fußball-Kreisliga B Nord durch.
„Wir haben uns soviel vorgenommen. Eigentlich wollten wir in dieser Partie den Klassenerhalt sicherstellen“, zeigte sich Vatanspor-Interimstrainer Mustafa Altunkaya nach Spielende enttäuscht. „Meine Mannschaft war gegenüber der Begegnung in der vergangenen Woche gegen Asbach nicht wiederzuerkennen“, so Altunkaya.
Für den Gästetrainer Dietrich Schönke stimmte eigentlich auch nur das Ergebnis: „Wir haben beim Spielstand von 4:1 die Partie beinahe aus den Händen gegeben. Der Gegner kam bis zum 3:4 heran. Das darf nicht passieren. Tatsächlich fehlten mir im Stadtderby gleich zehn Stammspieler. Deshalb habe ich auch Routinier Heinrich Penner ins Spiel gebracht. Mit seinen 50 Jahren ist er immer noch eine Bereicherung“, so Schönke. Er markierte auch den letzten Treffer des Spiels. Drei Mal Penner hieß es somit im Stadion an der Dierdorfer Straße; die Söhne Valentin und Eduard waren auch in der Partie dabei.
Viktor Giesbrecht brachte die Gäste in Führung (35.). Kurz nach Wiederbeginn war Andreas Neufeld für den CSV erfolgreich: 2:0 (46.). Serdar Tasdelen verkürzte in der 55. Spielminute auf 1:2. Doch Valentin Penner setzte eine Minute später zum 3:1 für die Gäste ein. Giesbrechts zweiter Treffer in der Partie sorgte für das 4:1 (70.) für den CSV. Das war die Vorentscheidung. Doch zwei Treffer von Gökhan Balta (73., 77.) zum 3:4-Anschluss ließen die Hoffnungen auf Seiten der türkischen Gastgeber wieder entflammen. Allerdings sprang der Funke wieder auf den Christlichen Verein über: Wieder war es Giesbrecht, der auf 5:3 (78.) erhöhte. Den Schlusspunkt setzte der 50-jährige Heinrich Penner mit dem Foulelfmeter zum 3:6 (85.) für den CSV.
19.04.2010 Vorbericht aus der Rhein Zeitung
TuS Asbach II -Vatanspor Neuwied 2:3 (1:1)
„Ein verdienter Auswärtserfolg mit einem unschönen Ende“, kommentierte Vatanspor-Interimscoach Mustafa Altunkaya. „Das war heute ein sechs-Punkte-Spiel. Jetzt wird es verdammt eng für uns“, kommentierte TuS-Interimscoach Sascha Gey. Besonderheit: TuS-Akteur Nico Luthar greift nach dem Schlusspfiff Schiedsrichter Frank Jacke an und schubst ihn zu Boden.
Tore: 0:1 Gökhan Balta (20.), 1:1 Nico Luther (45.), 1:2 Kamil Franik (55.), 1:3 Mustafa Dünda (80.), 2:3 Rene Konrad (90.).
16.04.2010 Vorbericht aus der Rhein Zeitung
TuS Asbach II – Vatanspor Neuwied
Um 12 Uhr ist Anstoß am Sonntag in Asbach. Beide Teams dümpeln im unteren Tabellendrittel. Die Asbacher Reserve könnte mit einem Heimsieg die Gäste aus Neuwied auf den Relegationsplatz verweisen. (Hinspiel: 1:3)
06.04.2010 Bericht aus der Rhein Zeitung
Vatanspor Neuwied – SG Wiedtal Niederbreitbach 0:1 (0:1)
„Eine sehr schwache Partie mit wenig Niveau“, resümierte Gästetrainer Carsten Hanner. Den einzigen Treffer des Spiels erzielte Florian Schmied. Nach acht Spielminuten scheiterte SGW-Akteur Thomas Schuster bei einem Foulelfmeter. „Immerhin bleiben wir durch diesen Dreier im Führungsquartett“, zeigte sich Wiedtals Vorsitzender Heino Krumscheid mit der „Osterausbeute“ zufrieden. Tor: 0:1 Florian Schmied (28.)
03.04.2010 Vorbericht aus der Rhein Zeitung
Vatanspor Neuwied – SG Wiedtal Niederbreitbach
Auf dem Platz an der Dierdorfer Straße (Samstag, 16.30 Uhr) empfängt das Team von Vatanspor-Trainer Mehmet Akkurt den Liga-Fünften. Neuwieds Abwehrakteur Mustafa Yildiz war im September 2009 der Unglücksrabe im Team der Türken. Sein Eigentor besiegelte die Niederlage in Niederbreitbach. Mit Platz elf ist der Gastgeber aktuell nur zwei Punkte von einem Abstiegsplatz entfernt. Ein Heimerfolg ist somit äußerst wichtig. (Hinspiel: 0:1).
29.03.2010 Bericht aus der Rhein Zeitung
Vatanspor Neuwied – VfL Oberlahr 1:4 (1:3)
„Wir haben uns heute selbst geschlagen“, resümierte Vatanspor Manager Mustafa Altunkaya. BV: VfL-Spieler Sven Fiedler sieht wegen groben Foulspiels Rot (75.). Vatanspor Akteur Milain Rosinovci sieht wegen Tätlichkeit Rot (38.)
Tore: 0:1 Christian Fischer (34.), 1:1 Kamil Franik (35.), 1:2 Christoph Hauptmeier (37.), 1:3 Sven Fiedler (41./FEM), 1:4 Andre Fischer (90.).
22.03.2010 Bericht aus der Rhein Zeitung
SV Vettelschoß – Vatanspor Neuwied 9:1 (3:0)
„Was soll man bei einem solchen Ergebnis noch sagen? Der Gegner war einfach überfordert. Es war ein Sieg, der jederzeit ungefährdet war“, sagte SVV-Spielertrainer Dirk Schommers.
Tore: 1:0 Benedikt Mugrauer (16.), 2:0, 3:0 David Büsch (20., 39.), 4:0 Patrick Müller (49.), 5:0 Carsten Rüddel (56.), 6:0 Patrick Müller (69.), 7:0, 8:0 Markus Homscheid (77., 82.), 8:1 Mümin Sari (85.), 9:1 Dirk Schommers (89.).
Veränderungen im Verein
In der Winterpause trat der Trainer der ersten Mannschaft Mehmet Akkurt zurück. Wir wünschen Ihm alles gute und viel Erfolg auf seinen weiteren Wegen. Die Mannschaft wird bis Saisonende von Cavit Yilmazer und Mustafa Altunkaya betreut.
Rückrundenauftakt gegen die SG Wiedtal Niederbreitbach e.V.
Am 14.03.2010 spielt Vatanspor zuhause gegen die SG Wiedtal Niederbreitbach die das Hinspiel mit 1:0 für sich entscheiden konnte.
Die Rückrunde steht für Vatanspor ganz im Zeichen des Abstiegskampfs welchen die Spieler auch für sich verinnerlicht haben. Denn für den Neuwieder Stadtklub kann es nur um den Klassenerhalt gehen.
In den Spielen vor der Winterpause konnte man schon einen ganz klaren Aufwärtstrend erkennen zwar gewann man auch nicht alle Spiele aber an Einsatz und Willen fehlte es zuletzt nicht mehr.
Somit kommt Vatanspor nun auch recht optimistisch aus der Winterpause.
17.10.2009 – RZ-Vorschau 10.Spieltag: CSV Neuwied – Vatanspor
In Block steigt das Stadtderby zwischen dem CSV Neuwied und Vatanspor Neuwied. Im Dezember des vergangenen Jahres übernahm Mehmet Akkurt Vatanspor als neuer Coach. Mit 0:7 ging das Team seinerzeit gegen den CSV unter. Nun möchte sich das Team für diese Schlappe revanchieren und nach dem jüngsten 3:1 über den TuS Asbach II den dritten Saisonsieg einfahren.
10.10.2009 – RZ-Vorschau 9.Spieltag: Vatanspor – TuS Asbach II
Trotz der 2:3-Niederlage vom Dienstagabend gegen St. Katharinen zeigte sich Georg Müller zuversichtlich. Der Coach des TuS Asbach II sagte: „Die Einstellung der Mannschaft stimmte. In Unterzahl kann man gegen den Meisterschaftsfavoriten sicherlich verlieren.“ Mit einem Sieg beim Tabellenvorletzten Vatanspor Neuwied möchte die TuS-Reserve endlich den Anschluss ans Mittelfeld herstellen. Vatanspor und Asbach II haben bisher je erst einmal gewonnen.
05.10.2009 – Vatanspor verliert in Oberlahr
Wolfgang Schmidt, Trainer des VfL Oberlahr/Flammersfeld, sagte zum 2:0 (2:0) über Vatanspor Neuwied: „Dieses Gekicke hatte wenig B-Liga-Format. Ein sehr schwaches Spiel mit einer Gäste-Elf, die überhaupt nichts entgegenzusetzen hatte. Keine einzige Torchance gab es für Vatanspor.“
02.10.2009 – RZ-Vorschau 8.Spieltag: Vatanspor – VfL Oberlahr/Fl.
Zwei Saisontore hat Vatanspor, der Tabellen-Elfte, erst erzielt – die 24 Gegentore sind ebenfalls Ligarekord. Das vergangene Kräftemessen mit dem VfL Oberlahr endete torlos.
26.09.2009 – RZ-Vorschau 7. Spieltag: Vatanspor – SV Vettelschoß
Für Dirk Schommers, den Trainer des SV Vettelschoß/Kalenborn, war die 1:2-Niederlage gegen St. Katharinen kein Beinbruch. „Irgendwann müssen wir auch mal verlieren. Und wenn es gegen den Titelanwärter ist, dann denke ich, ist das als Aufsteiger auch okay.“ Jetzt will der Tabellenzweite bei Vatanspor Neuwied punkten. Die Mannschaft von Trainer Mehmet Akkurt möchte nach dem Ramadan aber ebenfalls angreifen.
19.09.2009 – RZ-Vorschau 6. Spieltag: SG Wiedtal – Vatanspor
Bereits am heutigen Samstag ist um 15:30 Uhr Anstoß auf der Rasenplatzanlage von Niederbreitbach, wenn die SG Wiedtal Niederbreitbach Vatanspor Neuwied empfängt. „Ich habe alle Mann an Bord. Nur Johannes Noll, der zurzeit an einem Muskelfaserriss laboriert, fällt für drei bis vier Wochen aus“, sagt SGW-Coach Carsten Hanner, der die Partie wegen der Hausener Kirmes vorverlegen ließ: „Das ist nun mal Tradition, dass die Mannschaft am Samstagabend zum Feiern in die Nachbargemeinde geht. Ein Spiel am Sonntag wäre da nicht zu empfehlen.“
Bei den Gästen gab’s indes unter der Woche ein Verwirrspiel um drei Punkte, die Vatanspor zwischenzeitlich am grünen Tisch erhalten hatte. Der SSV Heimbach-Weis hatte im Spiel gegen die Neuwieder (3:1 für den SSV) einen Junioren-Spieler ohne Seniorenberechtigung eingesetzt. „Wir mussten Heimbach-Weis drei Punkte abziehen. Allerdings bekommt in dieser Situation der Gegner nicht die drei Punkte zugesprochen“, erklärt Dieter Reinhard, Vorsitzender der Kreisspruchkammer.
Dennoch geht es sportlich bei den Gästen derzeit bergauf: „Mit Mehmet Sali Aytas, Alexis Isa und Baris Sevim sind drei Spieler zu uns zurückgekehrt. Zudem findet jetzt auch wieder Trainer Mehmet Akkurt die Zeit, aktiv ins Spiel einzugreifen“, sagt Vatanspor-Manager Mustafa Altunkaya. Mit Mustafa Yildiz ist am Samstag ein Urlauber wieder einsatzbereit. „Und auch mit Michael Berg haben wir einen guten Ersatztorwart gefunden. Unsere Nummer 1 ist zurzeit verletzt“, sagt der 35-Jährige.
18.09.2009 – Nach zuletzt vier Punkten aus zwei Spielen musste Vatanspor II am Donnerstag Abend einen kleinen Dämpfer hinnehmen. Gegen die zweite Mannschaft der SG Melsbach war man chancenlos und verlor mit 0:5.
15.09.2009 – Punkte wieder abgezogen…
Nachdem beiden Vatanspor-Teams in der Tabelle schon jeweils drei Punkte aus den eigentlich verlorenen Spielen gegen Heimbach-Weis gutgeschrieben wurden (da der Gegner unerlaubt Jugendspieler einsetzte), folgte nun die Rolle rückwärts: Die Punkte wurden wieder abgezogen!
Warum? Grund ist ein Paragraph der besagt, dass die Mannschaft die einen unberechtigten Spieler einsetzt die Punkte verliert, aber der Gegner auch keine Punkte bekommt. So gab es in diesem Fall bei lediglich Punktabzug und Geldstrafe
für den SSV Heimbach-Weis.
14.09.2009 – Vatanspor holt ersten Sieg auf dem Platz
„Endlich hatten wir auch mal Glück im Spiel. Es war eine absolut faire Partie, in der nicht eine Gelbe Karte gezeigt werden musste“, sagte Vatanspor-Manager Mustafa Altunkaya nach dem 1:0 (1:0) über die SG Rodenbach II. Das Tor des Tages erzielte Kedir Ertürk in der 29. Minute.
Zuvor hatte Vatanspor bereits am grünen Tisch drei Punkte zugesprochen bekommen. Im Auftaktspiel hatte der SSV Heimbach-Weis nicht spielberechtigte Akteure eingesetzt hatte. Die Partie wurde mit 0:0 Toren für Vatanspor gewertet.
Dasselbe gilt auch für das Spiel Heimbach II – Vatanspor II, auch hier bekam Vatanspor drei Punkte zugesprochen.
Vatanspors Zweite kam gegen die dritte Rodenbacher Mannschaft zu einen 1:1.
12.09.2009 – RZ-Vorschau 5. Spieltag: SG Rodenbach II – Vatanspor
Schlusslicht Vatanspor Neuwied gastiert auf der Rodenbacher Alm. Die SG Rodenbach/Block/Neuwied II spielte am Mittwochabend 0:0 beim FV Engers II und liegt derzeit auf Rang zwölf. Am letzten Spieltag der zurückliegenden Saison konnte die Rodenbacher Reserve einen 4:2-Erfolg über Vatanspor verbuchen. André Ganzer war dabei im Mai dieses Jahres dreifacher Torschütze.
09.09.2009 – Erster Sieg für die zweite Mannschaft
Im Mittwochsspiel der Kreisliga D bezwang Vatanspor II im Stadt-Derby Algeria Neuwied mit 3:1!
07.09.2009 – RZ-Artikel: Vatanspor Neuwied – DJK St. Katharinen 0:7 (0:4)
NEUWIED. Der Tabellen-Zweite in der Fußball-Kreisliga B Nord ist seiner Favoritenrolle gerecht geworden: Die DJK St. Katharinen landete am vierten Spieltag einen 7:0 (4:0)-Kantersieg bei Schlusslicht Vatanspor Neuwied.
„Schaue ich auf die zurückliegenden Begegnungen zurück, so muss ich feststellen, dass wir unsere Pflichtaufgaben gut gelöst haben. In den kommenden Partien weht aber ein anderer Wind. Dann wird sich zeigen, wo wir wirklich stehen. Die Stunden der Wahrheit kommen nun auf uns zu“, sagte DJK-Trainer Michael Willms. Er war einigermaßen zufrieden und meinte: „Der Saisonstart ist gelungen. Nach vier Spieltagen noch ohne Niederlage dazustehen, ist auf jeden Fall schon ein toller Erfolg.“
Von einem derartigen Erlebnis kann die Gegenseite derzeit nur träumen. Die Mannschaft von Trainer Mehmet Akkurt hatte über die gesamte Distanz nie den Hauch einer Chance. Vatanspor-Manager Mustafa Altunkaya versuchte, sein Team zu entschuldigen: „St. Katharinen hat bei uns absolut verdient gewonnen. Die Fastenzeit hat meine Mannschaft voll im Griff.“ DJK-Zugang Christoph Vollmert eröffnete den Torreigen: 1:0 für die Gäste (8.). Sebastian Schmied markierte das 2:0 (25.), ehe wiederum Vollmert zum 3:0 für die DJK traf (34.). „Alle Tore wurden hervorragend aufgelegt, dabei haben die Spieler absolut uneigennützig agiert“, sagte Willms. Er meinte damit auch die Treffer zum 4:0 und 5:0 durch Schmied (44., 60.). Nach einer Spielunterbrechung (DJK-Torwart Patrick Bingen hatte die Schulter ausgekugelt), legten Vollmert zum 6:0 (84.) und Schmied zum 7:0-Endstand (86.) nach. (ul)
Noch anzufügen ist, dass die Zuschauer ein sehr faires Spiel sahen in dem es keine Karte gab.
Vatanspor II verlor derweil das Heimspiel gegen den SSV Bad Hönningen mit 0:2.
05.09.2009 – RZ-Vorschau 4. Spieltag: Vatanspor – DJK St. Katharinen
1:4 hieß es am vorletzten Spieltag der zurückliegenden Saison am Ende der Partie zwischen Vatanspor Neuwied und der DJK St. Katharinen. Auch diesmal gehen die Gäste aus St. Katharinen um Trainer Michael Willms wieder als Favorit in die Begegnung. „Sollten wir an der Dierdorfer Straße gewinnen, haben wir zehn von zwölf möglichen Punkten. Das wäre ein sehr guter Saisonstart“, sagt der DJK-Coach.
„Wir haben zurzeit Fastenzeit. Es ist in dieser Phase immer schwer zu trainieren“, sagt der Neuwieder Trainer Mehmet Akkurt, der selbst wieder die Position als Libero oder Mittefeldakteur einnehmen muss. „Die Jungs sind kraftlos. Zudem pfeifen wir momentan aus dem letzten Loch, weil wir einige Gesperrte haben. Vier Spieler fehlen mir deshalb, und ich habe bereits zwei 42-Jährige reaktiviert.“ Der Vatanspor- Coach, der am 1. September 33 Jahre alt wurde, sagt weiter: „Es wird eine sehr schwere Saison. Hoffentlich reicht es zum Liga-Verbleib.“
30.08.2009 – Schlechtes Wochenende für Vatanspor: Unsere zweite Mannschaft verlor mit 1:4 bei Irlich II (mehr…), während die erste mit 0:7 beim FV Engers II unterlag. „Vatanspor war chancenlos“, sagte Heinz Kern, Trainer des FV Engers II.
29.08.2009 – Die Links zu den anderen Teams der Kreisliga B wurden aktualisiert.
29.08.2009 – RZ-Vorschau 3. Spieltag: FV Engers II – Vatanspor
Absteiger FV Engers II kam zuletzt zu einem Punkt (2:2 bei der DJK St. Katharinen). Die Mannschaft von Trainer Heinz Kern spielte dabei laut DJK-Trainer Michael Willms hervorragend Fußball. Die FVE-Reserve gilt als Favorit, weil sich Vatanspor zuletzt durch Rote Karten dezimiert hat.
Derweil wird Vatanspor II bei der TSG Irlich II versuchen, die ersten Punkte der Saison zu holen.
24.08.2009 – Erster Punkt der Saison
„Ein verdienter Punkt. Ich denke, wir sind auf einem guten Weg“, freute sich SVG-Mitglied und Klub-Kneipier Friedrich Schug über das Unentschieden bei Vatanspor. Neuwieds Manager Mustafa Altunkaya sagte: „Ein gerechtes Ergebnis. Güllesheim hat gut mitgespielt.“ Vor 45 Zuschauern sahen Vatanspor-Akteur Mustafa Dündar (85.) und Gästespieler Aren Shabani (85.) die Rote Karte.
Tore: 1:0 Ünal Tokmak (30.), 1:1 Mario Becker (81./FEM).
24.08.2009 – RZ-Vorschau 2. Spieltag: Vatanspor – SV Güllesheim
Gastgeber Vatanspor Neuwied fehlen nach dem Kartenfestival vom ersten Spieltag (zweimal Rot, zweimal Gelb-Rot) zumindest die Rotsünder Haikel Benamor und Hasret Fetai. Für Aufsteiger SV Güllesheim um Trainer Robert Momm könnte das die Chance sein, den ersten Sieg in der B-Klasse einzufahren.
17.08.2009 – Vatanspor verliert Saisonauftakt
Mit 1:3 (0:0) hat Vatanspor das Auftaktspiel beim SSV Heimbach-Weis verloren.
„Vier Platzverweise gegen uns waren schon eine harte Nummer. Ich denke, bis auf eine Gelb-Rote waren die Karten auch vollkommen gerechtfertigt“, sagte Vatanspor Trainer Mehmet Akkurt. Die Vatanspor-Akteure Haikel Benamor (39.) und Hasret Fetai (44.) sahen wegen Tätlichkeiten ebenso Rot wie SSV-Akteur Robert Kastor (39.). Die beiden Neuwieder Spieler Mustafa Yildiz und Bekim Dautaj erhielten Gelb-Rot (85., 88.).
Tore: 1:0 Christoph Bender (62.), 2:0 Abdullah Aydin (80., Eigentor), 2:1 Bekim Dautaj (89.), 3:1 André Ganzer (90 + 1).
08.08.2009 – Pokal-Aus: Trotz guter Leistung verlor Vatanspor gegen die Spvgg Steinefrenz- W. mit 0:2.
07.08.2009 – Noch eine Woche bis zum Start in die Saison 2009/2010!
Am Freitag den 14. August startet Vatanspor in die dritte Saison in der Kreisliga B. Dabei tritt man beim A-Liga-Absteiger SSV Heimbach-Weis an.
Circa eine Woche später beginnt auch für die zweite Mannschaft die Saison, am Sonntag den 23. August, ist die Reserve des SSV Heimbach-Weis zu Gast.