19. September 2012

Vatanspor erspielt sich weitere 3 Punkte

Am 16.09.2012 standen sich Vatanspor Neuwied und der Fv Rheinbrohl gegenüber.
Beide Mannschaften wollten die § Pinkte für sich verbuchen.

So entwickelte sich ein munters Spiel in dem Vatanspor aber doch mehr Spielanteile hatte und am Schluß verdient mit 3 zu 0 Toren durchsetzte.

Tore: Mohamed Farik



Am heutigen 19.09.2012 treffen sich auf dem Dierdorfer Platz der SV Rossbach/Verscheid II  und Vatanspor.

Dieses Spiel wird eine eher schwere Aufgabe da die Mannschaft einige Ausfälle kompensieren muss.
Anpfiff: 19.30


mehr morgen.....

13. September 2012

Nachholspiel

Am Mittwochabend stand das Nachholspiel in Neustadt an.
Und schnell war klar das Vatanspor einen rabenschwarzen Tag erwischt hat. Man verlor nicht nur das Spiel mit 10:3 zudem sahen auch Haikel Ben Amor und Nizar Farik die Rote Karte.

Eines ist gewiss das Spiel am Sonntag gegen Rheinbrohl wird nicht weniger schwer werden.

10. September 2012

Vatanspor fährt nächsten Sieg ein...

Am vergangenem Sonntag sicherte sich die Mannschaft die nächsten drei Punkte gegen den SV Algeria Neuwied. Am ende stand ein 1-3 für die Deichstädter um Nizar Farik zu buche.


Am kommenden Mitzwoch steht das verlegte Spiel gegen DJK Neustadt-Fernthal an. Das Spiel wird um 19.30 angepfiffen.


2. September 2012

Vatanspor Neuwied - VFL Neuwied II



Vatanspor holt die nächsten 3 Punkte. Völlig verdient konnte man die Partie gegen den Vfl Neuwied II mit 3:1 für sich entscheiden.


















21. Mai 2012

Vatanspor vs. Union Sessenbach am Pfingstmontag um 14:30.

Da auch Stahlhofen abgestiegen ist, darf nur der Gewinner der Relegationsrunde  nächste Saison  Kreisliga B spielen.



Rheinbreitbach II - Görgeshausen   1:1
Vatanspor  - Sessenbach    1:2


Sessenbach - Rheinbreitbach II       2:6
Görgeshausen - Vatanspor am 03.06 um 16:00 Uhr


Vatanspor - Rheinbreitbach in Rheinbrohl am 07.06. um 14:30
Sessenbach - Görgeshausen  Zeitgleich



 -


Vatanspor Neuwied muss in die Relegation!!

SV Leutesdorf feiert den Klassenverbleib

Fußball - Am 26. Spieltag der Fußball-Kreisliga B Nord sicherte sich der SV Leutesdorf mit einem 4:1 bei Vatanspor Neuwied den Klassenverbleib.
SSV Heimbach-Weis - CSV Neuwied 3:3 (2:1). Beide Teams trennten sich leistungsgerecht. SSV-Co-Trainer Michael Eifler: "Keiner wollte dem anderen weh tun. Nach dem 3:1 haben wir den Gegner durch eine Vielzahl von Fehlern unnötig wieder aufgebaut." Tore: 1:0 Dietrich Bauer (8.), 1:1 Alexander Funk (37.), 2:1 Dennis Marschke (43.), 3:1 Marco Kappelmaier (46.), 3:2 Benjamin Schwarzer (77., Eigentor), 3:3 Alexander Funk (78.). Zuschauer: 80.

FV Rheinbrohl - TSG Irlich 1:3 (1:1). Die erste Hälfte war aus Sicht des Rheinbrohler Trainers Stefan Löffler noch zufriedenstellend: "Da haben wie gut gespielt, aber leider das 2:0 verpasst. Nach der Pause hat meine Mannschaft nachlässig agiert und wurde dafür bestraft." Tore: 1:0 Ali Kaplan (21.), 1:1, 1:2 Sandro Herzog (40., 46.), 1:3 Boban Djukovic (90.). Zuschauer: 60.

SG Melsbach/Niederbieber - VfL Neuwied 1:0 (1:0). Die 100 Zuschauer in Melsbach sahen zunächst überlegene Gäste. Dennoch gelang Pascal Hartmann in der 31. Minute die überraschende Führung für Melsbach. In der zweiten Hälfte ging es hin und her, dabei handelten sich Klaus Emmerich (Melsbach) und Michael Saar (Neuwied) nach einem Gerangel jeweils Gelb-Rot ein (66.).

Vatanspor Neuwied - SV Leutesdorf 1:4 (0:2). Vatanspor war zwar spielerisch überlegen, wurde von den Gästen jedoch gnadenlos ausgekontert. Laut Vatanspor-Sprecher Mustafa Altunkaya ist noch nicht entschieden, ob man in der Relegation überhaupt antritt: "Es gibt schwerwiegende Probleme innerhalb der Mannschaft. Daher ist zu überlegen, inwiefern das Ganze noch Sinn macht." Tore: 0:1 Roman Neufeld (38.), 0:2 Rafael Herberz (44.), 0:3, 0:4 Gianluca Mellone (55., 70.), 1:4 Bekimi Dautaj (75.). Rote Karte: Hatem Farik (Vatanspor) wegen Nachtretens (77.). Gelb-Rote Karte: Nizar Farik (Vatanspor) wegen wiederholten Meckerns (78.). Zuschauer: 80.

SV Rengsdorf - FC Waldbreitbach 5:3 (3:2). Beide Teams traten ersatzgeschwächt an und hatten ihre Probleme mit den sommerlichen Temperaturen. "Wir wollten unserem Torhüter Dirk Schönberger einen schönen Abschied bereiten, das ist uns gelungen", so SVR-Coach Erich Langhard. Tore: 0:1 Armin Dzogovic (9.), 1:1 Matthias Pendovski (15.), 2:1 Mirko Anhäuser (30.), 2:2 Armin Dzogovic (35., Foulelfmeter), 3:2 Mehmet Bestas (37.), 4:2 Julian Holzinger (60.), 5:2 Mirko Anhäuser (63.), 5:3 Niklas Deriks-Prangenberg (72.). Rote Karte: Armin Dzogovic (Waldbreitbach) wegen Schiedsrichter-Beleidigung. Zuschauer: 60.

SV Güllesheim - SG Wiedtal Niederbreitbach 3:1 (2:0). In einem ansehnlichem Spiel war Güllesheim vor dem Tor effektiver. "Alper Yücel hat wieder Mal den Unterschied ausgemacht", sagte SVG-Abteilungsleiter Paul Müller. Tore: 1:0 Alper Yücel (15.), 2:0 David Müller (42.), 2:1 Thomas Hodes (68.), 3:1 Alper Yücel (88.). Gelb-Rote Karte: Pascal Kramer (Güllesheim) wegen wiederholten Foulspiels (85.). Zuschauer: 90. Daniel Korzilius(quelle rhein-zeitung)

20. Mai 2012

Wer muss in die Relegation, Vatanspor oder Leutesdorf?

Kreisliga B Nord - Am 26. Spieltag der Kreisliga B Nord treffen Vatanspor Neuwied und Leutesdorf auf dem Hartplatz an der Dierdorfer Straße in Neuwied im direkten Duell aufeinander, um den Teilnehmer an der Abstiegsrelegation zu ermitteln. Dieses Spiel beginnt ebenso wie die anderen fünf Begegnungen am Sonntag um 14.30 Uhr.
SSV Heimbach-Weis - CSV Neuwied (Hinspiel: 2:6). In der Hinrunde kam Heimbach-Weis nach einer 2:0-Pausenführung noch böse mit 2:6 unter die Räder. SSV-Trainer Michael Sauer: "Hier haben wir noch eine Rechnung offen, außerdem wollen wir unseren Zuschauern einem Sieg im letzten Heimspiel bieten." Der CSV Neuwied verlor seine jüngsten vier Partien und verspielte damit alle Chancen auf den Aufstieg.

FV Rheinbrohl - TSG Irlich (1:4). Die Mannschaft von Rheinbrohls Trainer Stefan Löffler empfängt zum Saisonfinale den punktgleichen Tabellennachbarn aus Irlich. Rheinbrohl ist zu Hause seit mittlerweile neun Begegnungen ungeschlagen. Der Aufsteiger aus Irlich konnte jedoch auswärts zuletzt ebenfalls überzeugen und gewann zwei Mal in Folge ohne Gegentor.

SG Melsbach/Niederbieber - VfL Neuwied (6:0). Bei beiden Vereinen hatte man sich sicherlich mehr versprochen von dieser Saison. Nun gilt es wenigstens für einen positiven Abschluss zu sorgen. Die Gastgeber gingen an den letzten drei Spieltagen stets als Verlierer vom Platz, der VfL Neuwied zeigte sich auf fremdem Platz zuletzt sehr treffsicher und erzielte in seinen jüngsten drei Auswärtspartien jeweils drei Tore.

Vatanspor Neuwied - SV Leutesdorf (0:1). Die Vorzeichen sind klar: Der Gewinner dieses Vergleichs bleibt B-Ligist, während der Verlierer die Abstiegsrelegation bestreiten muss. Und sollte es am Sonntag ein Unentschieden geben, treffen beide Mannschaften in einem Entscheidungsspiel erneut aufeinander. Vatanspor verlor zwar elf seiner letzten zwölf Spiele, konnte aber immerhin einen Sieg nach der Winterpause feiern (4:1 gegen Melsbach). Der SV Leutesdorf hingegen holte aus seinen letzten zehn Begegnungen nur zwei Zähler.

SV Rengsdorf - FC Waldbreitbach (2:2). Nur eine Niederlage kassierte der SV Rengsdorf in den letzten sieben Partien. Am vergangenen Wochenende lag das Team von Trainer Erich Langhard in Leutesdorf bis zur 70. Minute mit 0:2 zurück und gewann am Ende noch mit 5:2. Waldbreitbach sicherte sich in der Vorwoche mit einem 3:2 über Güllesheim die Vizemeisterschaft und zeigte sich dabei gut erholt von der 0:7-Klatsche in Heimbach-Weis.

SV Güllesheim - SG Wiedtal Niederbreitbach (in Willroth/0:3). Der SV Güllesheim ist sicherlich eine der positiven Überraschungen dieser Saison. Die Elf von Trainer Lothar Neuer will dem Meister alles abverlangen, bevor dieser seine Feierlichkeiten fortsetzen kann. Die Wiedtaler werden bestrebt sein, das zehnte Gegentor der Saison zu vermeiden. Daniel Korzilius

10. Mai 2012

Waldbreitbach braucht im Spitzenspiel gegen Güllesheim noch einen Punkt

Fußball - In den Fußball-Kreisligen B Nord und Süd steht am Sonntag der 25. Spieltag auf dem Programm. Alle Spiele beginnen zeitgleich um 14.30 Uhr.
Kreisliga B Nord
FC Waldbreitbach - SV Güllesheim (Hinspiel: 2:3). Ein Punkt reicht Waldbreitbach, um die Vizemeisterschaft unter Dach und Fach zu bringen. Zudem möchte das Team von Trainer Wolfgang Weidenbrück in dieser Saison zu Hause ungeschlagen bleiben. Die Gäste sind der einzig verbliebene Konkurrent um den Relegationsplatz und auf fremdem Platz seit fünf Partien ohne Niederlage.
SV Leutesdorf - SV Rengsdorf (1:7). Leutesdorf wartet weiterhin auf den ersten Sieg im Jahr 2012. Gegen Rengsdorf war der SVL im Hinspiel chancenlos. "Wir wollen uns nichts nachsagen lassen und werden auch dieses Spiel mit dem nötigen Ernst angehen", so Rengsdorfs Trainer Erich Langhard, der sich mit dem Verein auf eine weitere Zusammenarbeit verständigt hat.
VfL Neuwied - Vatanspor Neuwied (0:2). Der VfL Neuwied feierte zwar zwei Auswärtssiege in Folge, zu Hause gab es aber zuletzt zwei Pleiten. Im Stadtduell gegen Vatanspor will sich die Kröner-Elf mit einem Sieg von den eigenen Zuschauern aus der Saison verabschieden und sich für die Niederlage aus dem Hinspiel revanchieren. Bei Vatanspor läuft nach zehn Niederlagen in den letzten elf Spieltagen alles auf ein "Endspiel" gegen den Absteig zum Saisonfinale gegen Leutesdorf hinaus.
TSG Irlich - SG Melsbach/Niederbieber (3:0). Nach drei Partien ohne Sieg im heimischen Pappelstadion wollen die Irlicher ihr letztes Heimspiel gewinnen. Matchwinner beim 3:0 im Hinspiel war Sandro Herzog mit zwei Treffern. Die Gäste aus Melsbach verloren fünf ihrer letzten sechs Begegnungen und scheinen die Saison abgehakt zu haben.
SV Windhagen - FV Rheinbrohl (1:3). Beim SV Windhagen hat sich der Trainerwechsel bezahlt gemacht. Unter dem neuen Coach Mustafa Bouzardaoui gab es zwei Siege in zwei Spielen. Mit einem Sieg über Rheinbrohl könnte der SVW den Klassenverbleib perfekt machen, da die Konkurrenten Vatanspor und Leutesdorf am letzten Spieltag im direkten Duell aufeinandertreffen und Windhagen kampflos drei Punkte aus der Partie gegen den vom Spielbetrieb ausgeschlossenen FV Engers II erhält. Die Gäste aus Rheinbrohl haben jedoch einen tollen Lauf und sind seit sechs Begegnungen ohne Niederlage.
SG Wiedtal Niederbreitbach - SSV Heimbach-Weis (0:1). Beim Meister Niederbreitbach geht es lediglich noch darum, ob das Team von Trainer Thomas Christiansen zu Hause seine weiße Weste behält. In zwölf Heimspielen gab es bislang zwölf Siege mit einem Torverhältnis von 57:3. Der SSV Heimbach-Weis lieferte beim 7:0 gegen Waldbreitbach am vergangenen Sonntag seine beste Saisonleistung ab.
(Quelle Rhein-Zeitung)

4. Mai 2012

Der SG Wiedtal Niederbreitbach fehlt nur noch ein Punkt zum Titel

Fußball - Am 24. Spieltag der Fußball-Kreisliga B Nord hat Spitzenreiter Niederbreitbach erneut die Chance, die Meisterschaft und den Aufstieg frühzeitig unter Dach und Fach zu bringen. Ein Unentschieden im Heimspiel am Sonntag um 15 Uhr gegen den CSV Neuwied reicht dazu schon. Die anderen fünf Begegnungen beginnen bereits um um 14.30 Uhr.
Vatanspor Neuwied - TSG Irlich (Hin-spiel: 0:4). Vatanspor kassierte neun Niederlagen in seinen jüngsten zehn Spielen. Nach der Pleite vom Sonntag in Windhagen (0:3) droht der Elf von Trainer Hatem Farik der Gang in die Abstiegsrelegation. Der Aufsteiger Irlich steht zwar jenseits von Gut und Böse, möchte in der Tabelle aber noch nach oben klettern.
SV Rengsdorf - VfL Neuwied (4:0). Der SV Rengsdorf holte aus seinen letzten fünf Begegnungen 13 von 15 möglichen Punkten. Diese Serie möchte das Team von Trainer Erich Langhard zu Hause gegen den VfL Neuwied weiter ausbauen. Bei den Deichstädtern wechselten sich Sieg und Niederlage zuletzt fast wöchentlich ab. Dabei gab es für die Zuschauer aber meist torreiche Spiele zu sehen, denn in den jüngsten fünf Partien des VfL fielen insgesamt 29 Treffer.
SV Güllesheim - SV Leutesdorf (8:0). Da der eigene Platz derzeit in eine Kunstrasenanlage umgebaut wird, weicht der SV Güllesheim erneut auf den Rasenplatz nach Oberlahr aus. Dort gab es vor zwei Wochen gegen Irlich beim 0:2 die bislang einzige Niederlage im Kalenderjahr 2012. Leutesdorf wartet nach der Winterpause immer noch auf den ersten Erfolg. Nach nur zwei Punkten aus acht Spielen schweben die Leutesdorfer in akuter Abstiegsgefahr. In der Hinrunde feierte Güllesheim ein Schützenfest, allein Torjäger Alper Yücel traf vier Mal beim 8:0 in Leutesdorf.
SSV Heimbach-Weis - FC Waldbreit-bach (1:3). Der SSV ist seit drei Spielen sieglos. Trainer Michael Sauer möchte den Zuschauern am heimischen Kieselborn etwas bieten: "Hoffentlich kann unser Team die unnötigen Fehler der letzten Partien vermeiden und ein gutes Spiel zeigen. Außerdem wollen wir uns anständig aus der Saison verabschieden und die letzten beiden Heimspiele gewinnen." Die Gäste aus Waldbreitbach siegten zuletzt vier Mal in Folge und können sich mit einem weiteren Erfolg den zweiten Platz sichern, der zur Teilnahme an der Aufstiegsrelegation zur Kreisliga A berechtigt.
SG Melsbach/Niederbieber - SV Windhagen (5:0). Melsbach holte nur zehn seiner 29 Punkte auf eigenem Platz. Gegen das Kellerkind aus Windhagen soll nun endlich der vierte Heimsieg in dieser Saison gelingen. Der SVW wechselte vor dem letzten Spiel den Trainer und gewann unter Mustafa Bouzardaoui erstmals wieder nach zuvor fünf Niederlagen.
SGW Niederbreitbach - CSV Neuwied (1:1). Nur wenige Sekunden fehlten der SG Wiedtal am vergangenen Sonntag zum Titelgewinn. Nach dem 0:1 in Waldbreitbach in der 90. Minuten wird weiterhin nur noch ein Punkt benötigt, um die Meisterschaft und den Aufstieg in die Kreisliga A perfekt zu machen. Dies soll nun im Heimspiel gegen den CSV Neuwied gelingen. Zu Hause ist das Team von Trainer Thomas Christiansen eine Macht. Sie gewann alle elf Spiele bei einer Tordifferenz von 52:3. Der CSV scheint derzeit komplett von der Rolle zu sein und verspielte mit drei Niederlagen in Serie alle Chancen auf den Aufstieg. Daniel Korzilius(quelle rhein-zeitung)

20. April 2012

Vatanspor Neuwied hat gegen Engers II drei Punkte sicher!!

Niederbreitbach kann Meistersekt kalt stellen

Fußball - In der Fußball-Kreisliga B Nord könnte die Entscheidung um die Meisterschaft bereits am 22. Spieltag fallen. Dafür benötigt Ligaprimus Niederbreitbach allerdings einen eigenen Sieg und die Schützenhilfe des CSV Neuwied im Verfolgerduell beim FC Waldbreitbach.
FC Waldbreitbach - CSV Neuwied (So., 14.30 Uhr/Hinrunde: 2:3). Im Hinspiel erlitt Waldbreitbach seine erste Saisonniederlage. Mittlerweile ist die Elf von Trainer Wolfgang Weidenbrück schon neun Spiele unbesiegt und möchte im Heimspiel gegen den CSV Neuwied den zweiten Tabellenplatz verteidigen. Der CSV verlor am ver-gangenen Spieltag unerwartet gegen Melsbach (2:4). Damit endete für die Deichstädter eine Serie von elf Spielen ohne Niederlage.
SV Güllesheim - TSG Irlich (So., 14.30 Uhr/4:4). Der SV Güllesheim holte 13 Punkte aus den letzten fünf Spielen und schielt weiterhin auf den Relegationsplatz. Der Aufsteiger aus Irlich ist seit drei Spielen sieglos und muss langsam wieder in die Erfolgsspur zurückfinden, um den fünften Tabellenplatz zu behaupten. Im Hinspiel gelang Irlich nach einem 0:3-Rückstand eine fulminante Aufholjagd, die letztlich mit einem Punktgewinn belohnt wurde.
SSV Heimbach-Weis - VfL Neuwied (So., 14.30 Uhr/0:1). Heimbachs Trainer Michael Sauer sieht sein Team in der Favoritenrolle: "Ich habe in meiner Amtszeit noch keinen Punkt gegen den VfL geholt, das soll sich am Sonntag ändern." Neuwied verlor zwar vier seiner fünf Begegnungen nach der Winterpause, dennoch sieht Trainer Peter Kröner seine Mannschaft auf dem richtigen Weg: "Wir spielen oftmals sehr gut mit, bringen uns dann aber durch leichte Fehler selbst um den verdienten Lohn unserer Arbeit." In der Vorrunde gewann der VfL durch ein Tor von Abwehrspieler Sergej Metzler in der Nachspielzeit.
SV Rengsdorf - SV Windhagen (So., 14.30 Uhr/4:1). Vor einer Pflichtaufgabe steht der SV Rengsdorf gegen den Tabellenletzten aus Windhagen. Der dritte Rückrundensieg ist das erklärte Ziel von Trainer Erich Langhard. Nach vier Niederlagen in Folge wird die Luft im Tabellenkeller für die Gäste immer dünner. Zu allem Überfluss bekommt Konkurrent Vatanspor Neuwied an diesem Spieltag kampflos drei Punkte aus der Begegnung gegen den vom Spielbetrieb ausgeschlossenen FV Engers II. Daher ist das Team von Trainer Dirk Junior fast schon zum Siegen verdammt.
SG Wiedtal Niederbreitbach - SV Leutesdorf (So., 15 Uhr/3:0). In Niederbreitbach kann man die Meisterfeier schon seit Wochen planen. Die Frage ist nur, wann der Aufstieg in die Kreisliga A auch rechnerisch unter Dach und Fach ist. Möglich wäre dies bereits am Sonntag, wenn die Wiedtaler ihren achten Sieg in Folge einfahren und der Tabellenzweite Waldbreitbach sein Heimspiel gegen den CSV Neuwied nicht gewinnt. Dann würde der Vorsprung auf den Rangzweiten mindestens 13 Punkte betragen. Die SGW wäre dann uneinholbar bei nur noch vier ausstehenden Spieltagen. Die Gäste aus Leutesdorf brauchen aber selbst noch jeden Punkt im Kampf um den Ligaverbleib und kommen daher sicher nicht zum Gratulieren nach Niederbreitbach. 
SG Melsbach/Niederbieber - FV Rheinbrohl (So., 14.30 Uhr/4:6). Die Zuschauer in Melsbach werden in dieser Saison nicht unbedingt verwöhnt. Die SG holte nur zehn ihrer 26 Punkte auf heimischen Geläuf. Es wird also höchste Zeit für den vierten Heimsieg für die Mannschaft von Trainer Michael Fischer. Etwas dagegen hat allerdings der FV Rheinbrohl, der zum fünften Mal in Folge ungeschlagen bleiben will. Der Löffler-Elf gelang jedoch nur ein Erfolg in den letzten acht Auswärtspartien.
Daniel Korzilius (Quelle Rhein-Zeitung)

18. April 2012

Bericht FV -Rheinbohl-Vatanspor

Am 21. Spieltag der Kreisliga B Nord mühte sich der FV Rheinbrohl zu einem 3:1-Heimerfolg gegen Vatanspor Neuwied. In der Tabelle liegt das Team von Trainer Stefan Löffler fünf Spieltage vor Saisonende auf dem sechsten Rang.
Das Spiel gegen die abstiegsbedrohten Neuwieder sollten die FV-Spieler schnell aus ihren Köpfen streichen. Von Beginn an kam kein richtiger Spielfluss zustande, da Laufbereitschaft, Einsatzwille und Kampfgeist fehlten. Dafür häuften sich Abspielfehler und man versuchte mit langen Bällen bei schwierigen Windverhältnissen das Neuwieder Abwehrbollwerk zu knacken. Auf den Außenpositionen konnte man sich kaum entscheidend durchsetzen und konnte sich auch somit keine guten Torchancen erspielen. Gefährlich wurde es meist nur bei Standardsituation. Aus einer solchen resultierte auch der Führungstreffer in der 32. Spielminute, als Michael Stopperich nach einem Eckball das 1:0 erzielte. Mit der knappen Führung ging es in die Halbzeitpause.
Wer nach dem Seitenwechsel auf eine Besserung hoffte, wurde zunächst enttäuscht. Man ließ den Gästen viel zu viel Räume und in der Offensive konnte man sich kaum entscheidend durchsetzen. So kam es wie es kommen musste. In der 56. Spielminute glich Vatanspor Neuwied nach einer Unachtsamkeit in der FV-Defensive aus. Ab der 70. Minute wurde das FV-Spiel dann endlich etwas besser. Über die Außenpositionen konnte man sich die ein oder andere Torchance herausspielen die zunächst allerdings teilweise kläglich vergeben wurden. Ismail Arslan erlöste den FV-Anhang dann in der 78. Minute mit seinem Treffer zum 2:1. Ali Kaplan erhöhte nur sechs Minuten später mit einer herrlichen Direktabnahme auf 3:1 und sorgte somit für die Vorentscheidung. Am Ende ein Zittersieg in einer sehr fairen, aber niveauarmen Begegnung. In den kommenden Spielen muss der FV dreimal auswärts antreten, bevor dann zum Saisonabschluss am 20. Mai die TSG Irlich im Hans Zimmermann Stadion gastiert. In den verbleibenden vier Spielen wird eine deutliche Leistungssteigerung vonnöten sein, denn mit der Leistung vom vergangenen Sonntag wird der FV bis zum Saisonende keine Punkte mehr holen.
(Quelle FV Rheinbrohl Hompage)

16. April 2012

Napha Nirapot hält vatanspor kurz im Spiel

SG Melsbach/Niederbieber siegt überraschend beim CSV Neuwied

Fußball - Erfreulicherweise gab es keinen einzigen Platzverweis zu beklagen am 21. Spieltag in der Fußball-Kreisliga B Nord. Der FC Waldbreitbach profitierte von der Heimpleite des CSV Neuwied und sprang wieder auf den begehrten Relegationsplatz. Keine Veränderungen gab es dagegen am Tabellenende, wo die abstiegsgefährdeten Teams Leutesdorf, Vatanspor Neuwied und Windhagen allesamt leer ausgingen.

VfL Neuwied - SG Wiedtal Niederbreitbach 0:3 (0:1). Der VfL Neuwied hielt gut dagegen und verlangte dem Ligaprimus alles ab. Trainer Peter Kröner: "Das Ergebnis spiegelt den Spielverlauf nur unzureichend wider. Wir haben unsere Torchancen leider nicht genutzt und in der Defensive zu viele vermeidbare Fehler gemacht. Das nutzt ein Spitzenteam wie Niederbreitbach natürlich gnadenlos aus", so VfL-Trainer Peter Kröner. Tore: 0:1 Pierre Rassier (44.), 0:2 Kevin Stüber (58.), 0:3 Johannes Noll (74.); Zuschauer: 110.

SV Leutesdorf - FC Waldbreitbach 0:5 (0:3). Diese Heimniederlage des SV Leutesdorf war voll und ganz verdient. Trainer Luis Barreiro: "Leider konnten wir nicht an die guten Leistungen aus den beiden Spielen gegen den CSV anknüpfen." Barreiro wird sein Amt zum Saisonende aus beruflichen Gründen niederlegen. Tore: 0:1 Tobias Schmitz (20.), 0:2 Tobias Behrens (22., Eigentor), 0:3 Oliver Fischer (33.), 0:4 Christoph Lacher (73.), 0:5 Martin Grüber (85.); Zuschauer: 35.

TSG Irlich - SSV Heimbach-Weis 2:2 (0:0). Beide Seiten waren nach diesem gerechten Ergebnis zufrieden. SSV-Trainer Michael Sauer: "Es war ein Spiel auf Augenhöhe, bei dem alle vier Tore nach Standardsituationen fielen." Tore: 0:1 Marco Kappelmaier (53.), 0:2 Dennis Marschke (57.), 1:2 Boban Djukovic (60.), 2:2 Max Heinemann (82.); Zuschauer: 60.

FV Rheinbrohl - Vatanspor Neuwied 3:1 (1:0). Der FV Rheinbrohl fuhr einen verdienten Arbeitssieg ein. "Die Zuschauer haben kein gutes Kreisligaspiel gesehen. Wir haben uns sehr schwer getan, hätten das Spiel angesichts unserer vielen Chancen aber auch mit 7:1 oder 8:1 gewinnen können", sagte der Rheinbrohler Trainer Stefan Löffler. Tore: 1:0 Michael Stopperich (25.), 1:1 Napha Niraphot (65.), 2:1 Ismail Arslan (70.), 3:1 Ali Kaplan (85.); Zuschauer: 65.

CSV Neuwied - SG Melsbach/Niederbieber 2:4 (1:1). Eine überraschende Heimniederlage kassierte der CSV Neuwied auf eigenem Platz gegen die SG Melsbach/Nie-derbieber. CSV-Coach Micky Vlajnic sagte: "Beide Teams hatten mit dem starken Wind zu kämpfen, boten den Zuschauern aber dennoch ein sehr gutes Spiel. Wir haben unsere Chancen leider nicht genutzt. Melsbach war da wesentlich effektiver und hat deshalb auch verdient gewonnen." Tore: 0:1 Islam Duka (24.), 1:1 Hans Ewert (45.), 2:1 Viktor Giesbrecht (60.), 2:2 Sanel Kadiric (67.), 2:3 Tiberiu Florin Cocos (75.), 2:4 Pascal Hartmann (86.); Zuschauer: 90.

Daniel Korzilius(quelle rhein-Zeitung)

7. April 2012

Vatanspor siegt 4:1

CSV ist wieder Zweiter

Kreisliga B Nord - In der Kreisliga B Nord der Fußballer bereinigten zwei Nachholspiele das Tabellenbild. Den Neuwieder Vereinen CSV und Vatanspor gelangen wichtige Erfolge im Auf- bzw. Abstiegskampf.

CSV Neuwied - SV Leutesdorf 3:2 (2:1). Die Deichstädter vergaben in der zweiten Hälfte viele Chancen und waren somit selbst daran schuld, dass die Partie bis zum Ende spannend war. Die Gäste aus Leutesdorf waren da viel effektiver und erzielten bei ihren seltenen Vorstößen zwei Treffer. Tore: 1:0 Hans Ewert (16.), 2:0 Alexander Funk (24.), 2:1 Gianluca Mellone (29.), 2:2 Torben Behrens (48.), 3:2 Viktor Giesbrecht (53.). Rote Karte: Eduard Funk (CSV Neuwied) wegen Tätlichkeit (56.). Gelb-Rote Karten: Michael Pohl und Gianluca Mellone (beide Leutesdorf) wegen wiederholten Foulspiels (50., 56.). Zuschauer: 40.

Vatanspor Neuwied - SG Melsbach/ Niederbieber 4:1 (2:1). Vatanspor feierte den ersten Sieg unter Spielertrainer Hatem Farik. Vorgänger Michele Ippolito war vor dem ersten Spiel nach der Winterpause aus persönlichen Gründen zurückgetreten. Nach gutem Beginn der Gäste war das 0:1 anscheinend ein Weckruf für die Mannschaft von Vatanspor, die das Spiel fortan dominierte und auch in der Höhe verdient gewann. Tore: 0:1 Arnes Mesic (16.), 1:1 Napha Niraphot (29.), 2:1 Ramazan Polat (43.), 3:1 Arnes Mesic (60., Eigentor), 4:1 Napha Niraphot (85.). Zuschauer: 30.(quelle rhein-zeitung)

16. Januar 2012

Vatanspor I in der Vorschlußrunde.

Platz

Verein

Tore

Punkte

1

SG Puderbach II

4 - 1

9

2

Vatanspor Neuwied

6 - 6

4

3

VfL Neuwied

7 - 6

3

4

TSG Irlich

2 - 6

1

Vatanspor II weiter.

Platz

Verein

TorePunkte

1

SV Algeria Neuwied 6 - 38

2

VfL Neuwied III 7 - 47

3

Vatanspor Neuwied II 6 - 6 6

4

SG Rodenbach II

4 - 6

4

5

TuS Gladbach 6 - 10 2