20. April 2012

Vatanspor Neuwied hat gegen Engers II drei Punkte sicher!!

Niederbreitbach kann Meistersekt kalt stellen

Fußball - In der Fußball-Kreisliga B Nord könnte die Entscheidung um die Meisterschaft bereits am 22. Spieltag fallen. Dafür benötigt Ligaprimus Niederbreitbach allerdings einen eigenen Sieg und die Schützenhilfe des CSV Neuwied im Verfolgerduell beim FC Waldbreitbach.
FC Waldbreitbach - CSV Neuwied (So., 14.30 Uhr/Hinrunde: 2:3). Im Hinspiel erlitt Waldbreitbach seine erste Saisonniederlage. Mittlerweile ist die Elf von Trainer Wolfgang Weidenbrück schon neun Spiele unbesiegt und möchte im Heimspiel gegen den CSV Neuwied den zweiten Tabellenplatz verteidigen. Der CSV verlor am ver-gangenen Spieltag unerwartet gegen Melsbach (2:4). Damit endete für die Deichstädter eine Serie von elf Spielen ohne Niederlage.
SV Güllesheim - TSG Irlich (So., 14.30 Uhr/4:4). Der SV Güllesheim holte 13 Punkte aus den letzten fünf Spielen und schielt weiterhin auf den Relegationsplatz. Der Aufsteiger aus Irlich ist seit drei Spielen sieglos und muss langsam wieder in die Erfolgsspur zurückfinden, um den fünften Tabellenplatz zu behaupten. Im Hinspiel gelang Irlich nach einem 0:3-Rückstand eine fulminante Aufholjagd, die letztlich mit einem Punktgewinn belohnt wurde.
SSV Heimbach-Weis - VfL Neuwied (So., 14.30 Uhr/0:1). Heimbachs Trainer Michael Sauer sieht sein Team in der Favoritenrolle: "Ich habe in meiner Amtszeit noch keinen Punkt gegen den VfL geholt, das soll sich am Sonntag ändern." Neuwied verlor zwar vier seiner fünf Begegnungen nach der Winterpause, dennoch sieht Trainer Peter Kröner seine Mannschaft auf dem richtigen Weg: "Wir spielen oftmals sehr gut mit, bringen uns dann aber durch leichte Fehler selbst um den verdienten Lohn unserer Arbeit." In der Vorrunde gewann der VfL durch ein Tor von Abwehrspieler Sergej Metzler in der Nachspielzeit.
SV Rengsdorf - SV Windhagen (So., 14.30 Uhr/4:1). Vor einer Pflichtaufgabe steht der SV Rengsdorf gegen den Tabellenletzten aus Windhagen. Der dritte Rückrundensieg ist das erklärte Ziel von Trainer Erich Langhard. Nach vier Niederlagen in Folge wird die Luft im Tabellenkeller für die Gäste immer dünner. Zu allem Überfluss bekommt Konkurrent Vatanspor Neuwied an diesem Spieltag kampflos drei Punkte aus der Begegnung gegen den vom Spielbetrieb ausgeschlossenen FV Engers II. Daher ist das Team von Trainer Dirk Junior fast schon zum Siegen verdammt.
SG Wiedtal Niederbreitbach - SV Leutesdorf (So., 15 Uhr/3:0). In Niederbreitbach kann man die Meisterfeier schon seit Wochen planen. Die Frage ist nur, wann der Aufstieg in die Kreisliga A auch rechnerisch unter Dach und Fach ist. Möglich wäre dies bereits am Sonntag, wenn die Wiedtaler ihren achten Sieg in Folge einfahren und der Tabellenzweite Waldbreitbach sein Heimspiel gegen den CSV Neuwied nicht gewinnt. Dann würde der Vorsprung auf den Rangzweiten mindestens 13 Punkte betragen. Die SGW wäre dann uneinholbar bei nur noch vier ausstehenden Spieltagen. Die Gäste aus Leutesdorf brauchen aber selbst noch jeden Punkt im Kampf um den Ligaverbleib und kommen daher sicher nicht zum Gratulieren nach Niederbreitbach. 
SG Melsbach/Niederbieber - FV Rheinbrohl (So., 14.30 Uhr/4:6). Die Zuschauer in Melsbach werden in dieser Saison nicht unbedingt verwöhnt. Die SG holte nur zehn ihrer 26 Punkte auf heimischen Geläuf. Es wird also höchste Zeit für den vierten Heimsieg für die Mannschaft von Trainer Michael Fischer. Etwas dagegen hat allerdings der FV Rheinbrohl, der zum fünften Mal in Folge ungeschlagen bleiben will. Der Löffler-Elf gelang jedoch nur ein Erfolg in den letzten acht Auswärtspartien.
Daniel Korzilius (Quelle Rhein-Zeitung)

18. April 2012

Bericht FV -Rheinbohl-Vatanspor

Am 21. Spieltag der Kreisliga B Nord mühte sich der FV Rheinbrohl zu einem 3:1-Heimerfolg gegen Vatanspor Neuwied. In der Tabelle liegt das Team von Trainer Stefan Löffler fünf Spieltage vor Saisonende auf dem sechsten Rang.
Das Spiel gegen die abstiegsbedrohten Neuwieder sollten die FV-Spieler schnell aus ihren Köpfen streichen. Von Beginn an kam kein richtiger Spielfluss zustande, da Laufbereitschaft, Einsatzwille und Kampfgeist fehlten. Dafür häuften sich Abspielfehler und man versuchte mit langen Bällen bei schwierigen Windverhältnissen das Neuwieder Abwehrbollwerk zu knacken. Auf den Außenpositionen konnte man sich kaum entscheidend durchsetzen und konnte sich auch somit keine guten Torchancen erspielen. Gefährlich wurde es meist nur bei Standardsituation. Aus einer solchen resultierte auch der Führungstreffer in der 32. Spielminute, als Michael Stopperich nach einem Eckball das 1:0 erzielte. Mit der knappen Führung ging es in die Halbzeitpause.
Wer nach dem Seitenwechsel auf eine Besserung hoffte, wurde zunächst enttäuscht. Man ließ den Gästen viel zu viel Räume und in der Offensive konnte man sich kaum entscheidend durchsetzen. So kam es wie es kommen musste. In der 56. Spielminute glich Vatanspor Neuwied nach einer Unachtsamkeit in der FV-Defensive aus. Ab der 70. Minute wurde das FV-Spiel dann endlich etwas besser. Über die Außenpositionen konnte man sich die ein oder andere Torchance herausspielen die zunächst allerdings teilweise kläglich vergeben wurden. Ismail Arslan erlöste den FV-Anhang dann in der 78. Minute mit seinem Treffer zum 2:1. Ali Kaplan erhöhte nur sechs Minuten später mit einer herrlichen Direktabnahme auf 3:1 und sorgte somit für die Vorentscheidung. Am Ende ein Zittersieg in einer sehr fairen, aber niveauarmen Begegnung. In den kommenden Spielen muss der FV dreimal auswärts antreten, bevor dann zum Saisonabschluss am 20. Mai die TSG Irlich im Hans Zimmermann Stadion gastiert. In den verbleibenden vier Spielen wird eine deutliche Leistungssteigerung vonnöten sein, denn mit der Leistung vom vergangenen Sonntag wird der FV bis zum Saisonende keine Punkte mehr holen.
(Quelle FV Rheinbrohl Hompage)

16. April 2012

Napha Nirapot hält vatanspor kurz im Spiel

SG Melsbach/Niederbieber siegt überraschend beim CSV Neuwied

Fußball - Erfreulicherweise gab es keinen einzigen Platzverweis zu beklagen am 21. Spieltag in der Fußball-Kreisliga B Nord. Der FC Waldbreitbach profitierte von der Heimpleite des CSV Neuwied und sprang wieder auf den begehrten Relegationsplatz. Keine Veränderungen gab es dagegen am Tabellenende, wo die abstiegsgefährdeten Teams Leutesdorf, Vatanspor Neuwied und Windhagen allesamt leer ausgingen.

VfL Neuwied - SG Wiedtal Niederbreitbach 0:3 (0:1). Der VfL Neuwied hielt gut dagegen und verlangte dem Ligaprimus alles ab. Trainer Peter Kröner: "Das Ergebnis spiegelt den Spielverlauf nur unzureichend wider. Wir haben unsere Torchancen leider nicht genutzt und in der Defensive zu viele vermeidbare Fehler gemacht. Das nutzt ein Spitzenteam wie Niederbreitbach natürlich gnadenlos aus", so VfL-Trainer Peter Kröner. Tore: 0:1 Pierre Rassier (44.), 0:2 Kevin Stüber (58.), 0:3 Johannes Noll (74.); Zuschauer: 110.

SV Leutesdorf - FC Waldbreitbach 0:5 (0:3). Diese Heimniederlage des SV Leutesdorf war voll und ganz verdient. Trainer Luis Barreiro: "Leider konnten wir nicht an die guten Leistungen aus den beiden Spielen gegen den CSV anknüpfen." Barreiro wird sein Amt zum Saisonende aus beruflichen Gründen niederlegen. Tore: 0:1 Tobias Schmitz (20.), 0:2 Tobias Behrens (22., Eigentor), 0:3 Oliver Fischer (33.), 0:4 Christoph Lacher (73.), 0:5 Martin Grüber (85.); Zuschauer: 35.

TSG Irlich - SSV Heimbach-Weis 2:2 (0:0). Beide Seiten waren nach diesem gerechten Ergebnis zufrieden. SSV-Trainer Michael Sauer: "Es war ein Spiel auf Augenhöhe, bei dem alle vier Tore nach Standardsituationen fielen." Tore: 0:1 Marco Kappelmaier (53.), 0:2 Dennis Marschke (57.), 1:2 Boban Djukovic (60.), 2:2 Max Heinemann (82.); Zuschauer: 60.

FV Rheinbrohl - Vatanspor Neuwied 3:1 (1:0). Der FV Rheinbrohl fuhr einen verdienten Arbeitssieg ein. "Die Zuschauer haben kein gutes Kreisligaspiel gesehen. Wir haben uns sehr schwer getan, hätten das Spiel angesichts unserer vielen Chancen aber auch mit 7:1 oder 8:1 gewinnen können", sagte der Rheinbrohler Trainer Stefan Löffler. Tore: 1:0 Michael Stopperich (25.), 1:1 Napha Niraphot (65.), 2:1 Ismail Arslan (70.), 3:1 Ali Kaplan (85.); Zuschauer: 65.

CSV Neuwied - SG Melsbach/Niederbieber 2:4 (1:1). Eine überraschende Heimniederlage kassierte der CSV Neuwied auf eigenem Platz gegen die SG Melsbach/Nie-derbieber. CSV-Coach Micky Vlajnic sagte: "Beide Teams hatten mit dem starken Wind zu kämpfen, boten den Zuschauern aber dennoch ein sehr gutes Spiel. Wir haben unsere Chancen leider nicht genutzt. Melsbach war da wesentlich effektiver und hat deshalb auch verdient gewonnen." Tore: 0:1 Islam Duka (24.), 1:1 Hans Ewert (45.), 2:1 Viktor Giesbrecht (60.), 2:2 Sanel Kadiric (67.), 2:3 Tiberiu Florin Cocos (75.), 2:4 Pascal Hartmann (86.); Zuschauer: 90.

Daniel Korzilius(quelle rhein-Zeitung)

7. April 2012

Vatanspor siegt 4:1

CSV ist wieder Zweiter

Kreisliga B Nord - In der Kreisliga B Nord der Fußballer bereinigten zwei Nachholspiele das Tabellenbild. Den Neuwieder Vereinen CSV und Vatanspor gelangen wichtige Erfolge im Auf- bzw. Abstiegskampf.

CSV Neuwied - SV Leutesdorf 3:2 (2:1). Die Deichstädter vergaben in der zweiten Hälfte viele Chancen und waren somit selbst daran schuld, dass die Partie bis zum Ende spannend war. Die Gäste aus Leutesdorf waren da viel effektiver und erzielten bei ihren seltenen Vorstößen zwei Treffer. Tore: 1:0 Hans Ewert (16.), 2:0 Alexander Funk (24.), 2:1 Gianluca Mellone (29.), 2:2 Torben Behrens (48.), 3:2 Viktor Giesbrecht (53.). Rote Karte: Eduard Funk (CSV Neuwied) wegen Tätlichkeit (56.). Gelb-Rote Karten: Michael Pohl und Gianluca Mellone (beide Leutesdorf) wegen wiederholten Foulspiels (50., 56.). Zuschauer: 40.

Vatanspor Neuwied - SG Melsbach/ Niederbieber 4:1 (2:1). Vatanspor feierte den ersten Sieg unter Spielertrainer Hatem Farik. Vorgänger Michele Ippolito war vor dem ersten Spiel nach der Winterpause aus persönlichen Gründen zurückgetreten. Nach gutem Beginn der Gäste war das 0:1 anscheinend ein Weckruf für die Mannschaft von Vatanspor, die das Spiel fortan dominierte und auch in der Höhe verdient gewann. Tore: 0:1 Arnes Mesic (16.), 1:1 Napha Niraphot (29.), 2:1 Ramazan Polat (43.), 3:1 Arnes Mesic (60., Eigentor), 4:1 Napha Niraphot (85.). Zuschauer: 30.(quelle rhein-zeitung)